Orth an der Donau

Die Marktgemeinde Orth an der Donau, im Zentrum des Nationalpark Donau-Auen gelegen, bietet sich als ideales Naherholungs- und Ausflugsziel an. Orth an der Donau liegt am Südrand des Marchfeldes, zwischen Wien und Bratislava im Nationalpark Donau-Auen, umgeben von Auwald und Wasser, aber auch Feldern und Wiesen. Das Schloss, eine ehemalige Wasserburg, mit vier hoch aufragenden Türmen, ist schon bei der Anreise, egal ob von Wien, Hainburg an der Donau, oder vom Weinviertel aus, weithin sichtbar.
Wie Schlosshof und Eckartsau ist es ein Marchfeldschloss mit großer Vergangenheit. Die Blütezeit von Schloss Orth lag in der Renaissance, ab 1800 war es als weitläufiger Wirtschaftsbetrieb, auch der Habsburger, von Bedeutung. Es war Ausgangspunkt für die Jagden von Kronprinz Rudolf und Franz Ferdinand. Ab den 1950er Jahren war es Raum für verschiedene Museen, heute dient es als Nationalpark-Zentrum, ein Tor zur Au, aber auch Zentrum der Orther Kultur und Geschichte.
Nach einem Besuch der Nationalpark-Ausstellung DonAUräume und des museumORTH bietet sich ein Spaziergang auf der "Schlossinsel" an, dem Outdoor-Bereich des Nationalpark-Zentrums. Hat man Lust auf mehr Natur, lockt eine Wanderung durch die Au, entweder auf eigene Faust oder mit einem geschulten Betreuer. Rund zwei Kilometer vom Schloss entfernt fließt die Donau. Hier fließt sie wirklich noch, denn unterhalb von Wien bis Hainburg, auf einer Strecke von rund 40 Kilometern, ist die Donau noch nahezu unverbaut und bildet somit das Herz des Nationalparks Donau-Auen.
Die Marktgemeinde Orth an der Donau, im Zentrum des Nationalpark Donau-Auen gelegen, bietet sich als ideales Naherholungs- und Ausflugsziel an. Orth an der Donau liegt am Südrand des Marchfeldes, zwischen Wien und Bratislava im Nationalpark Donau-Auen, umgeben von Auwald und Wasser, aber auch Feldern und Wiesen. Das Schloss, eine ehemalige Wasserburg, mit vier hoch aufragenden Türmen, ist schon bei der Anreise, egal ob von Wien, Hainburg an der Donau, oder vom Weinviertel aus, weithin sichtbar.
Wie Schlosshof und Eckartsau ist es ein Marchfeldschloss mit großer Vergangenheit. Die Blütezeit von Schloss Orth lag in der Renaissance, ab 1800 war es als weitläufiger Wirtschaftsbetrieb, auch der Habsburger, von Bedeutung. Es war Ausgangspunkt für die Jagden von Kronprinz Rudolf und Franz Ferdinand. Ab den 1950er Jahren war es Raum für verschiedene Museen, heute dient es als Nationalpark-Zentrum, ein Tor zur Au, aber auch Zentrum der Orther Kultur und Geschichte.
Nach einem Besuch der Nationalpark-Ausstellung DonAUräume und des museumORTH bietet sich ein Spaziergang auf der "Schlossinsel" an, dem Outdoor-Bereich des Nationalpark-Zentrums. Hat man Lust auf mehr Natur, lockt eine Wanderung durch die Au, entweder auf eigene Faust oder mit einem geschulten Betreuer. Rund zwei Kilometer vom Schloss entfernt fließt die Donau. Hier fließt sie wirklich noch, denn unterhalb von Wien bis Hainburg, auf einer Strecke von rund 40 Kilometern, ist die Donau noch nahezu unverbaut und bildet somit das Herz des Nationalparks Donau-Auen.
mehr anzeigen
zurück zum Seitenanfang

Empfohlene Unterkünfte

Aktuelles Wetter
  • Heute
    30.07.2014
    17 / 28 °C
  • Morgen
    31.07.2014
    18 / 25 °C
  • Freitag
    01.08.2014
    17 / 27 °C
  • Samstag
    02.08.2014
    18 / 30 °C
  • Sonntag
    03.08.2014
    19 / 30 °C
zurück zum Seitenanfang

Anreise & Adresse

24 km östlich von Wien gelegen - über die B 3 - Groß-Enzersdorf - Orth an der Donau
Route planen
Post-Bus
Flughafen Wien-Schwechat
Flugbuchung
Haben Sie noch Fragen? Rufen Sie uns an!
+43 512 5351 553
(D) +49 221 2077 9988

Täglich von 8-22 Uhr
Gemeindeamt Orth an der Donau
Am Markt 26
2304 Orth an der Donau, Postfach 6, Österreich
Schliessen