Weitere Informationen - St. Georgen im Attergau

Der Kelten.Baum.Weg

Kommt mit auf eine phantasievolle Natur-Reise in längst vergangene Zeiten, zu den Wurzeln unserer Herkunft.

keltenbaumweg - St. Georgen im Attergau Oberoesterreich

Lange Reihen mächtiger Bäume, aufgefädelt wie kostbare Perlen, führen den Weg entlang. An phantasievoll gestalteten Stationen kannst du selbst Hand anlegen, deine Kreativität entfalten, Wissen über die Kelten auf vergnügliche Weise erwerben, deinen Lebens-Baum finden und Natur be-greifen. Kinderherzen schlagen höher beim Herumtoben auf dem Keltenspielplatz oder auf der "Waldinsel der Sinne".

Der Kelten.Baum.Weg vereint die Suche nach unseren keltischen Ahnen mit dem Erleben von Natur und Landschaft.

Länge:
2,5 km mit Erlebnisstationen. Es gibt auch die Möglichkeit eines Rundkurses (ca. 5 km)

Haupteinstiege:
Kreisverkehr westlich von St. Georgen, Landgasthof Spitzerwirt, Gasthof "Grüner Baum", 1000jährige Linde im Ort (längere Variante)

Führungsvarianten am Kelten.Baum.Weg

stockbrote - St. Georgen im Attergau Oberoesterreich

Standardführung:
Die Führerin in historischer Kleidung begleitet die Gruppe mit dem Keltenkorb (Anschauungsmaterial) auf dem gesamten Kelten.Baum.Weg. An den einzelnen Stationen gibt es zum jeweiligen Thema Informationen. Besichtigung des Keltenhauses.

Dauer: ca. 3 Stunden
Treffpunkt: "Insel der Natur"
Teilnehmerzahl: max. 25 Personen
Kosten: € 70,--


Kurzführung:
Die Gruppe wird von einer Führerin in historischer Kleidung bis zum Keltenhaus begleitet. Unterwegs und beim Haus gibt es Informationen.

Dauer: ca. 1,5 Stunden
Treffpunkt: "Insel der Sinne"
Teilnehmerzahl: max. 25 Personen
Kosten: € 45,--



Kinderführung inklusive Stockbrote backen:
Spielerisch werden die Kinder mit der Welt der Kelten bekannt gemacht. Durch Bewegung, Angreifen, Asuprobieren und Verkosten sollen möglichst viele Sinne angesprochen werden. Besichtigung des Keltenhauses und Stockbrote backen am Lagerfeuer.

Dauer: ca. 2 Stunden
Treffpunkt: "Insel der Sinne"
Teilnehmerzahl: max. 25 Personen
Kosten: € 65,--

Außerdem:

Knackergrillen am Lagerfeuer

St. Georgen im Attergau Der Kelten.Baum.Weg Bild Webseite - St. Georgen im Attergau Oberoesterreich

Es besteht die Möglichkeit beim Gasthof Spitzerwirt, nach einer Führung am Kelten.Baum.Weg, ein Lagerfeuer zu bestellen und entweder Knacker selber mitzubringen oder ebenfalls beim Spitzerwirt zu bestellen.
Wichtig: Steckerl selber mitbringen!

Feuerpauschale: € 15,--
Knacker und Semmel vom Spitzerwirt: € 2,50

 

Attergauer Aussichtsturm

Aussichtsreiches Vergnügen
Genießen Sie aus 32 m Höhe ein einzigartiges Panorama!

Der Blick vom Attergauer Aussichtsturm am Lichtenberg auf den Traunstein, das Höllengebirge, den Attersee, den Dachstein, den Schafberg, bis zu den hohen Bergen im Salzburger Land und Bayern, zählt zu den schönsten des Salzkammergutes.

Technische Daten:
Gesamthöhe: 36 m
Aussichtsplattform: 32 m
Stufenanzahl: 208 über 8 Etagen

Eine Informationsbroschüre erhalten Sie kostenlos beim Tourismusverband St. Georgen.
Tel. +43(0)7667/6386



Sie haben den Weitblick!

Der Lichtenberg ist noch in die Höhe gewachsen und bietet neben dem absolut herrlichen Panorama jetzt auch noch den Aufstieg in luftige Höhen.

Aussichtsturm - St. Georgen im Attergau Oberoesterreich

Von dem 36 m hohen Aussichtsturm genießt man einen einzigartigen Rundblick über das brillante Salzkammergut.
Vom Salzkammergut-Flair schuppert man am besten bei einer Wanderung auf den Lichtenberg, der von mehreren Orten aus erreichbar ist. Der begehrteste Weg mit lauschigen Plätzchen führt über den Klauswald. Starten Sie vom Ortszentrum St. Georgen u. folgen Sie der Straße Richtung Straß i. A. Nach etwa 15 min erreicht man die Ortschaft Thalham. Entlang des Güterweges Lichtenberg, vorbei am Forsthaus Thalham gelangt man direkt in den Klauswald, der bereits einladend im saftigen Grün leuchtet. Folgen Sie nun der Beschilderung auf den Lichtenberg (Hubert-Gantioler-Weg). Nach ca. 1 h Gehzeit öffnet sich ein herrlich gelegenes Hochplateau, das mit satten grünen Wiesen ins Auge sticht.


Gesunde Höhenluft macht hungrig!

Bevor Sie nun den Aussichtsturm erklimmen, bietet sich ein Zwischenstopp im familienfreundlichen Berghof Danter geradezu bestens an.

St. Georgen im Attergau Attergauer Aussichtsturm Bild Webseite - St. Georgen im Attergau Oberoesterreich

Ein gemütlicher Wintergarten, eine schöne Gaststube und eine abwechslungsreiche Küche mit saisonellen Gustostückerl laden zum Verweilen ein.

Der Lichtenberg - eine faszinierende Erlebniswelt und auch ein Geheimtipp für Mountainbiker, die auf der Straße zum Berghof mit bis zu 15 % Steigung zu kämpfen haben.

 

Themenweg: Das gläserne Tal - Weißenkirchen i.A.

Entdecke die Faszination Glas, die Schönheit der Natur und die Geschichte eines Dorfes ...

Das gläserne Tal Logo - St. Georgen im Attergau Oberoesterreich

Ausgehend vom Glasmuseum in Weißenkirchen beginnt eine faszinierende Wanderung inmitten wunderschöner Natur hinein nach Freudenthal. Entlang des Weges bieten sich vielfältige Möglichkeiten für Sie und Ihre Kinder, das faszinierende Material Glas und die Geschichte eines Dorfes namens Freudenthal zu entdecken.

Der Weg ist ca. 2,5 km lang, gliedert sich in 6 Themenschwerpunkte und mündet in das Schaudorf Freudentha, wo nicht vor allzu lange Zeit noch reges Treiben rund um eine Glashütte herrschte.

Begeben Sie sich gemeinsam auf eine bezaubernd schöne und interessante Reise durch "Das gläserne Tal".

6 Themenschwerpunkte

Das gläserne Tal - St. Georgen im Attergau Oberoesterreich

1.) Weißenkirchen gläsern: Einsichten und Aussichten

2.) eigenSCHAFT Glas: Wie Glas unsere Insinkte irrt

3.) Glas und Auge: Einblicke in die Welt der großen Kleinigkeiten

4.) Gläserne Magie: Lichtmalerei und geheimnisvolle Ansichten

5.) Freudenthaler Waldleben: Natur und Medizin

6.) Schaudorf Freudenthal - Das gläserne Tal

Das Freudenthal ...

... ein wunderschönes Fleckchen Erde!

Freudenthaler Ache - St. Georgen im Attergau Oberoesterreich

Der Weg hinein nach Freudenthal verläuft großteils entlang der Freudenthaler Ache inmitten wildromantischer Natur. Es ist ein wunderschönes Fleckchen Erde, das einlädt zur Erholung. Lassen Sie die Seele baumeln und entdecken Sie entlang des Weges Stationen, die Ihnen und Ihren Kindern oft spielerisch das Thema Glas und die Geschichte eines Dorfes namens Freudenthal näher bringen.

Öffnungszeiten und Führungen:
Der Themenweg ist immer geöffnet.
Den Besuch des Glasmuseums, Teilde des Schaudorfes und div. Vorführungen önnen wir jedoch nur im Rahmen von Führungen garantieren.

Führungen sind nach Voranmeldung im Gemeindeamt Weißenkirchen im Attergau möglich:
Tel. +43(0)7684/6355

Führungen ab 8 Personen.

Preis pro Person € 3,50

Ohne Führung ist der Zutritt gratis!

 

Heimathaus Aignerhaus

Dieses alte Mittertenneinhaus wurde vom Heimatverein liebevoll restauriert und steht nun seit Sommer 1999 zur Verfügung.

Es ist ein der Landschaft und der Bewirtschaftungsart gut angepasstes "Bauernhaus" und zeigt einen Einblick in das frühere Alltags- und Gesellschaftsleben.
Folgendes ist zu sehen: Küche, Stube, Schlafstube für die Bauersleut,
Gerätschaften zum Wäschepflegen und zur Leinenerzeugung, eine kleine Schneider- und Schusterwerkstätte, landwirtschaftliche Gerätschaften im Tennbereich.
Im Stall fanden höchstens 2-3 Großtiere Platz.
War kein Platz für einen Troadkasten, so wurde er extra als einräumiges Haus oftmals mit einem Stockwerk errichtet.
Öffnungszeiten: Mitte Mai - 26. Okt. 2007
Mittwoch von 9:30 Uhr bis 11:30 Uhr
Donnerstag von 14:00 bis 16:00 od. nach Vereinbarung (Tel. 0699/10229547)

Pfarrmuseum

Das Pfarrmuseum wurde 1995 eröffnet u. hat 3 Schwerpunkte: die Zünfte, die Schätze des Pfarrarchivs u. die Bilder u. Zeichen der Volksfrömmigkeit.

Es werden viele Gebrauchsgegenstände vergangener Jahrhunderte gezeigt: Arbeitsgeräte, Fahnen, Möbel, Tracht, Webstuhl, alte pfarrliche Ablaßbriefe und Bücher, liturgische Gewänder und Geräte, Wechselbilder der Pfarrkirche.
Das Pfarrmuseum ist jeden Sonntag von Ende Mai - 26. Oktober 2007 von 9.00 bis 11.30 Uhr geöffnet. Gerne aber auch nach Vereinbarung unter Te. Nr. 0699/10229547

Ausstellungen im Haus der Kultur

Johann Beer-Ausstellung
und
Erich W. Ricek-Ausstellung

Johann Beer (1655-1700)
Am 6. Mai 2000 wurde im Haus der Kultur zum 300. Todestag über Johann Beer eine Ausstellung eröffnet. Sie soll Einblick in sein Leben geben.
Der Dichter und seine Zeit - ein Künstlerleben in der Barockzeit .


Erich w. Ricek (1915 - 1991)
Eine Ausstellung über einen unvergessenen Lehrer, einen anerkannten Wissenschaftler, einen begabten Maler.

Die beiden Ausstellungen können jederzeit nach telefonischer Vereinbarung unter der Tel. Nr. 07667/6352 besichtigt werden.

Sonderausstellung: "Skizzen von Prof. Ricek"

 

Wichtige Informationen zur SAZ-Card!

Ihr Vorteil
Bis zu 30 % Ermäßigung bei Verkehrsverbindungen, Schifffahrten, Bergbahnen, Höhlenerlebnissen, Salzbergwerken, Panoramastraßen, Wildparks, Museen, Bädern und vielen Freizeit- und Abenteuerangeboten.

Gültigkeitszeitraum
1. Mai bis 31. Oktober 2008
Gäste können die Vorteile der Salzkammergut Erlebnis-Card für die gesamte Dauer Ihres Urlaubes nutzen.
Für Einheimische und Zweitwohnungsbesitzer gilt Sie 21 Tage ab Ausstellung.

Die Card erhalten Sie
bei allen Tourismusbüros und Info-Stellen im Salzkammergut, sowie bei vielen Hotels, Pensionen und Partnerbetrieben im Salzkammergut.

Preis
Pro Erwachsenen ist eine Card zu kaufen. Der Preis beträgt lediglich EUR 4,90. Gegen Vorlage Ihrer Gästekarte erhalten Sie die Card in der Ferienregion Attergau zum sensationellen Vorteilspreis von EUR 3,20. Kinder bis 15 Jahre benötigen keine Card, können jedoch bei vielen speziell in der Broschüre gekennzeichneten Betrieben ermäßigte Kinder- bzw. Familientarife in Anspruch nehmen, sofern die Begleitperson im Besitz der Salzkammergut Erlebnis Card ist.
Die Card ist nicht übertragbar und nur dann gültig, wenn sie auf der Rückseite vollstänig ausgefüllt ist.

Und noch ein Gewinn
Gäste, die am Ende Ihres Aufenthaltes die Card bei einem der Tourismusbüros im Salzkammergut abgeben, nehmen an einem attraktiven Gewinnspiel teil. Zu gewinnnen gibt es 2 verlängerte Wochenenden für jeweils 2 Personen in einem ****Hotel inklusive Halbpension.

 

Tarockradregion Attergau

Das Raderlebnis der besonderen Art.
Radeln Sie durch die herrliche Landschaft des Attergaus, abseits von Verkehr, durch die idyllischen Dörfer.

Tarock - St. Georgen im Attergau Oberoesterreich

Einzigartig ist die Beschilderung nach den Tarockkarten.

Eine Karte über den Verlauf des Tarockradweges erhalten Sie zum Preis von EUR 1,50 im Büro des Tourismusverbandes.

In ausgewählten Gasthöfen entlang der Route können Sie sich mit frischen Getränken und einer gutbürgerlichen Küche stärken.

ROUTE

Die Gesamtlänge beträgt 43 km. Starke Steigungen und starke Gefälle sind nicht vorzufinden. Der Tarockradweg ist daher ideal für Familien mit Kindern.

Tarock - St. Georgen im Attergau Oberoesterreich

Ausgangspunkt ist das Hotel Staufer in St. Georgen. Von dort geht es über Bergham nach Straß. Dann fleißig weiter auf der Route in Richtung Kogl. Von Kogl geht es eben hinüber nach Hipping, weiter über Pössing nach Röth und von dort steil bergauf nach Weißenkirchen. Danach schwungvoll talwärts nach Frankenmarkt, weiter über Danzenreith nach Fornach und von dort nach Pfaffing. Jetzt ist wieder etwas Entspannung angesagt, denn die Strecke führt nun hinunter nach Vöcklamarkt von wo aus Sie ihren Drahtesel auf ebenen Pfaden nach Reichenthalheim weiterlotsen. Nun aber geht es an den Endspurt, eine wunderschöne Strecke durch ein bezauberndes Flusstal Dürre Ager, entlang vorbei an dem einzigen Pfadfinderlager Österreichs und schließlich zurück zum Ausgangspunkt nach St. Georgen.

Wann immer Sie auf dem Tarockradweg unterwegs sind - der Tourismusverband wünscht viel Spass beim Radel`n. Infos unter: 07667/6386

 

Familienradtour (12 km)

Bei dieser gemütlichen Tour lernen Sie eine wunderschöne Aulandschaft sowie einige kleine Dörfer unserer Region kennen!

Radfahren - St. Georgen im Attergau Oberoesterreich

Ausgehend von St. Georgen im Attergau (Tourismusbüro) radeln Sie ca. 500 m entlang der Seewalchener-Bezirksstraße. Nach der Discothek GEO biegen Sie links ab und gelangen geradewegs nach Eggenberg, vorbei am Pfadfinderlager und weiter in die Aumühle. Bergauf geht es nun in die Ortschaft Brandham und anschließend Richtung Baum. Von hier aus kommen Sie wieder auf die Seewalchner-Bezirksstraße, die Sie in Richtung Eisenpalmsdorf führt. Hier haben Sie die Möglichkeit im schattigen Gastgarten der Fam. Zeininger eine Rast einzulegen, bevor Sie wieder zurück zum Ausgangspunkt nach St. Georgen im Attergau radeln.

Rund um den Lichtenberg (16 km)

So mancher Radler wird bei dieser Tour gehörig ins Schwitzen kommen, denn der 828 m hohe Lichtenberg steht auf dem Programm.

Ausgangspunkt dieser Radtour ist das Hotel Tirolerhof in der Kottulinskystraße. Von dort nehmen Sie den Schlossweg, der dann in eine Alleestraße übergeht. Diese führt geradewegs vorbei am Schloss Kogl in Richtung Kogl (Spitzerwirt). Von dort geht es dann über Thanham - Röth - Hölleiten nach Weißenkirchen im Attergau. Nun führt Sie eine 3,5 km lange Bergstrecke auf den Lichtenberg. Hier erwartet Sie ein herrlicher Panoramablick bis hin zum Attersee. Nach einer kräftigen Stärkung im Berghof Danter geht es talwärts nach Thalham und von dort entlang der Oberwanger-Bezirksstraße zurück nach St. Georgen im Attergau.

Weitere Vorschläge für Radtouren erhalten Sie im Tourismusbüro!

 

Spaß in der Natur!

Ob Anfänger oder Profi - jeder ist herzlich willkommen!

St. Georgen im Attergau Lauf - & Nordic-Walking-Strecken Bild Webseite - St. Georgen im Attergau Oberoesterreich

Laufen & Nordic Walking sind die Trendsportarten schlechthin, lassen sie sich doch von beinahe jedermann, mit geringstem Ausrüstungsaufwand und so gut wie überall ausüben, vorausgesetzt man kennt die Gegend und somit die besten Strecken.

Ab sofort stehen in der Ferienregion Attergau ausgeschilderte und genau vermessene Lauf & Nordic Walking Strecken zur Verfügung!

Der Tourismusverband St. Georgen hat insgesamt 4 Strecken in und um St. Georgen ausgesucht, vermessen und markiert. (Derzeit stehen leider erst 3 Strecken zur Verfügung).
Eine Einstiegstafel bzw. den Ausgangspunkt finden Sie beim Attergauer Freizeitzentrum. Eine zusätzliche Streckenkarte mit genauen Längen- und Höhenprofilen garantiert eine mühelose Orientierung und somit den grenzenlosen Bewegungsspass.

Diese erhalten Sie kostenlos im Büro des Tourismusverbandes in St. Georgen im Attergau, Tel. 07667/6386.