Weitere Informationen - Ybbs

Hallenbad

Ybbs Freizeitzentrum-Hallenbad Bild Webseite - Ybbs Niederoesterreich

Das neue Edelstahlschwimmbecken misst 25 mal 12,5 Meter und ist zwischen 1,20 und 1,50 Meter tief. Das Schwimmbecken verfügt neben den vier Schwimmbahnen und vier Startsockeln über seitliche Massagedüsen und eine 8,75 Meter lange Unterwassersprudelliege.
150 Personen können sich bei einer Raumtemperatur von angenehmen 33 Grad Celsius wohl fühlen.



Weiters ist ein neu gestalteter Buffetbereich, sowie eine Galerie mit zusätzlichen Liegen integriert.

Öffnungszeiten Hallenbad
Mo 13:00 – 21:00 Uhr
Di 9.30 – 21:00 Uhr
Mi 13:00 – 21:00 Uhr
Do 9.30 – 21:00 Uhr
Fr 13:00 – 21:00 Uhr
Sa, So, Feiertag 09:30 – 21:00 Uhr

Kinderbereich

Kinderbecken und große Rutsche

Ybbs Freizeitzentrum-Hallenbad Bild Webseite - Ybbs Niederoesterreich

Die Wassertemperatur beträgt ca. 30 Grad Celsius.

Das Hallenbad verfügt über ein neues buntes Planschbecken mit diversen Spieleinrichtungen für Kleinkinder.
Jeden Dienstag findet im Hallenbad unter professioneller Aufsicht das Babyschwimmen statt

Als besondere Attraktion ist eine abgedeckte Ganzjahreswasserrutsche mit 52 Metern angegliedert.


Sauna

Im Dachgeschoss wurde neben erweitertem Ruheraum und einem Duschbereich, im Freien eine Blocksauna errichtet.

Die bestehende Saunaanlage besteht aus:
2 Saunakammern, verfliestes Dampfbad, Biosauna, Dachterrasse, Tauchbecken im Freien, 2 Ruheräume, Massageraum, Garderobekästchen für 60 Personen.

Um eine Doppelnutzung von Sauna und Hallenbad zu gewährleisten wurde eine Verbindungsbrücke geschaffen.

Öffnungszeiten:

Mo 13:00 – 21:00 Uhr Herrensauna
Di 09.30 – 21:00 Uhr Damensauna
Mi 13:00 – 21:00 Uhr gemischte Sauna
Do 09:30 – 21:00 Uhr gemischte Sauna
Fr 13:00 – 21:00 Uhr gemischte Sauna
Sa, So, Feiertag 09:30 – 21:00 Uhr gemischte Sauna

 

Elektronische Direktbuchung

Durch den Anstieg des Radtourismus wurde das Radwegenetz erweitert.

Auch in unserem Gemeindebereich wurde sehr viel investiert um den Touristen all die notwendigen Informationen und Serviceleistungen bieten zu können. Im Bereich der Infostelle hat man von der Aussichtsterrasse einen wunderbaren Ausblick zum Donaukraftwerk und dem Schloss Persenbeug.

Das Elektronische Informationssystem bietet Ihnen ein 24 Stunden Service. Es Das elektronische Informationssystem macht eine Direktbuchung bei den Beherbergungsbetrieben möglich, auch nachdem die Infostelle geschlossen hat. Das Buchungssystem befindet sich vor der Infostelle, Stauwerkstraße 86.

2 InfoTerminals stehen Ihnen zur Orientierung zur Verfügung. Standplätze: Infostelle und Hauptplatz Ybbs


 

und die vielen Kulturdenkmäler in der Umgebung bieten auch für Kulturinteressierte ein lohnendes Ziel.

Zahlreiche Möglichkeiten zur Ausübung verschiedenster Sportarten machen Ybbs auch für bewegungshungrige Touristen interessant. Über 90 Vereine bieten Bewohnern und Gästen eine abwechslungsreiche Freizeitbeschäftigung.
Falls man auf der Suche nach inspirierender Stille ist, wird man in und um Ybbs fündig. In den Donauauen und im Ybbsfluss erwartet Sie ein kleines Paradies, welches zum Fliegenfischen einlädt.

An der malerischen Donauseite der Stadt kann die feine babenbergerische Architektur bewundert und erlebt werden. Ybbs - eine Stadt mit Kultur. Der Nibelungengau und die Wachau gehören wohl zu den geschichtsträchtigsten Talschaften der Donau in Österreich.
Die vorbildlich revitalisierte Altstadt ist ebenfalls ein kulturhistorischer Anziehungspunkt.

 

Ähnlich wie Ybbs verdankt der Gemeindeteil Säusenstein seine frühe Bedeutung einer Klostergründung. An klaren Tagen bietet sich dem Besucher der Donatuskirche von Säusenstein ein eindrucksvolles Bild. Der Hügel, auf dem sie sich erhebt, beherrscht das Tal der Donau, das hier die einst von den Schiffern so gefürchtete "böse Beuge" beschreibt. Der Lauf des Stromes lenkt zunächst den Blick nach Westen auf die alte Stadt Ybbs, deren Lichter nach Sonnenuntergang herüberblinken. Nach Süden hin öffnet sich das Tal der Ybbs und lässt den Durchblick auf die Kette der Voralpen frei. Von Norden her grüßen die Hügel des Waldviertels, und direkt am Donauufer gegenüber, auf der sogn. "Ybbser Scheibe", liegen wie aufgefädelt die alten Fischerhäuser von Gottsdorf.

Wo heute mitten im Ortsgebiet von Säusenstein die Züge der Westbahn ganz knapp am Donauufer entlangfahren, stand einst ein Kloster, die Zisterzienserabtei Säusenstein. Östlich der Trasse erinnern noch ein langezogener Gebäudekomplex sowie die Reste einer gotischen Seitenkapelle an die ehemalige Stiftskirche und das frühere Stift. Direkt am Donauufer ist noch ein Eckturm der alten Klostermauern erhalten, das "Prälatenstöckl", in dem heute das Pfarrheim untergebracht ist.

Wenige Meter vom "Prälatenstökl" entfernt liegen im Strom ein paar gewaltige Felsklötze. Um diese "Klosterkugeln" oder auch "Teufelskugeln", wie sie im Dorf genannt werden, rankt sich eine der vielen Donausagen. Nach ihr soll der Teufel über die frommen Bewohner von Säusenstein so erbost gewesen sein, dass er sich vornahm den Ort dem Erdboden gleichzumachen. Eines Nachts, da er versuchte, riesige Felsblöcke nach dem Kloster zu werfen, begann das Sterbeglöcklein zu bimmeln. Der Teufel, dessen Macht damit gebrochen war, ließ die Felskugeln in das Strombett fallen und verschwand unter Gebrüll auf Nimmerwiedersehen.

 

Auf uraltem Kulturboden steht - ähnlich wie einige Kilometer stromabwärts die Pfarrkirche Säusenstein - auf einem Hügel südlich der Donau die alte Veitskirche von Sarling. Der Ort gilt als Gründung eines im Jahre 927 urkundlich genannten Sarhilo, dessen Geschlecht im 12. Jhdt. ausgestorben ist. Das Kirchlein, heute eine Filialkirche von Säusenstein, war früher selbst eine Pfarrkirche und von einem Friedhof umgeben.

Jede Landschaft prägt ihre Menschen und deren Schaffen, ein übriges tut die Zeit. So haben Zeit und Landschaft mitgebaut an der alten Veitskirche von Sarling und an der barocken Donatuskirche auf dem Hügel über dem Ort Säusenstein.