Buchungshotline: +43 512 5351 555

Arlberg

Die Wiege des Skilaufs

Das Wandergebiet am Arlberg erstreckt sich über die beiden Bundesländer Vorarlberg und Tirol. Auf der Vorarlberger Seite liegen so bezaubernde Orte wie Lech, Zürs oder Stuben, die schon seit Jahrzehnten für hochwertigen Tourismus in einer bezaubernden Berglandschaft stehen. Qualität vor Masse – dafür stehen die Tourismusorte, die für jeden einzelnen Gast ein offenes Ohr haben. Hier, in der schönen Vorarlberger Bergwelt, wurde das Skifahren erfunden und diese Tradition wird mit viel Liebe zu bestem Service und 1A-Spitzenangeboten gerne weitergeführt. Und auch für den Sommertourismus gilt: Mehr Hinwendung zu den speziellen Bedürfnissen der einzelnen Gäste und dafür weniger Massenaufläufe auf den Bergen garantieren, dass sich gerade Urlauber mit hohen Ansprüchen am Arlberg besonders wohl fühlen.

Skifahren im ersten Wintersportparadies der Alpen

An der Wiege des alpinen Skisports kann dank der hohen Lage die weiße, kalte Pracht bis weit in den Frühling hinein genossen werden. Dank dem riesigen, alle Stücke spielenden Skigebiets Lech-Zürs-Warth, das weit über die Grenzen hinaus bekannt ist und schon vielfach ausgezeichnet wurde, kann eine Infrastruktur auf höchstem Niveau genossen werden: Gäste aus aller Welt werden mit bestens ausgebildeten Skiguides in die Geheimnisse des beliebtesten Wintersports der Welt eingeweiht und mit 340 Kilometern Pisten des gesamten Skiverbund Ski Arlberg findet jeder Skifahrer und Snowboarder die richtigen Abfahrten für einen gelungenen Skitag.
 
Tiefschneevergnügen pur auf weiten Hängen, dafür ist der Arlberg seit jeher bekannt - die hochalpine Landschaft ist für Skitouren und Freeriden wie gemacht. Spezielle Extras wie zum Beispiel Heli-Skiing versprechen auch Liebhabern der Extravaganz willkommene Abwechslungen im ewigen Wintersportparadies Arlberg.



Urlaub am Arlberg – Genuss auf höchstem Niveau

Zu dem Wandergebiet am Arlberg gehört auch das schöne Quellgebiet des Lechs: In einer der letzten Wildflusslandschaften Europas zu wandern erfrischt Geist und Körper. Der Fluss lässt sich bei der sagenhaften Weitwanderung am Lechweg von seiner Mündung in der Nähe des Formainsees bis zum Lechfall entlang auf rund 125 Kilometern erwandern. Die Bergbauernkultur lässt sich dabei ebenso erleben wie die vielfältige Flora und Fauna des Hochgebirges. Die Sommerbergbahnen des Gebiets rund um die Gemeinden Lech, Zürs und Stuben bringen die Wanderer bequem hinauf zu den Ausgangspunkten der Höhenwanderwege und in den Hütten lässt sich vorzüglich eine Mahlzeit vor dem Abstieg oder der Weiterwanderung genießen.
 
Freeridebiker und Enduro-Fahrer dürfen sich im Burgwald Trail in Lech so richtig austoben und im Sportpark können Fitness und Kraft trainiert werden. Und auch kulturell haben die Gemeinden im Westen des Arlbergpasses einiges zu bieten: Ob bei den Konzerten des Lege Artis Festivals oder beim einzigartigen Philosophicum Lech – Kultur und Bildung wird hier am wilden Wasser des Lechs ebenso groß geschrieben wie die einzigartigen Berge der Region hoch sind.


Weitere Informationen vom Tourismusverband

Der Arlberg - Wiege des Alpinen Skilaufs Fünf Orte und ein gemeinsames Bekenntnis zu Qualität und Leistungsbewusstsein:\rDer Arlberg gilt als eines der facettenreichsten und dabei landschaftlich schönsten Skigebiete der Welt: mit dem Zusammenschluss seiner fünf Destinationen Lech, Zürs, Stuben, St. Christoph und St. Anton bietet er Anhängern des alpinen Wintersports und anspruchsvollen Urlaubern eine in ihrer Vielfalt und Qualität weltweit einzigartige Infrastruktur – zugänglich mit nur einem gemeinsamen Skipass, der Arlberg-Card.\rDer Arlberg-Pass, gelegen inmitten von Kalkalpen und Urgesteinszone, verbindet die österreichischen Bundesländer Tirol und Vorarlberg miteinander. Zwischen 1.300 und 2.800 Metern Seehöhe erstreckt sich dort mit knapp 100 Bergbahnen und Liften eines der fortschrittlichsten und zugleich traditionsreichsten Skigebiete der Alpen.\r\rEinzigartiger Mix aus Tradition und Moderne\rBereits in den Anfängen des 20. Jahrhunderts wurde die Erfolgsgeschichte des Arlbergs – aus gutem Grunde als Wiege des alpinen Skisports bezeichnet - mit der Gründung des legendären Ski-Club Arlberg beschlossen, Schmiede von Weltmeistern und Olympiasiegern. In weiterer Folge setzten seine als visionär bekannten Bewohner wichtige Meilensteine in Bezug auf die Entwicklung des alpinen Skifahrens und die Erschließung alpiner Höhenlagen: Der erste Skikurs für Einheimische wurde 1906 von Schipionier Viktor Sohm aus Bregenz abgehalten. Der Stubener Hannes Schneider revolutionierte nur ein Jahr später die Technik des Skifahrens mit der „Arlberg-Schule“, die weltweit Verbreitung fand. Im Jahre 1937 ließ Vordenker Sepp Bildstein den ersten Schlepplift Österreichs in Zürs errichten und in St. Anton nahm mit der Galzigbahn die erste für den Winterbetrieb konzipierte Seilbahn ihren Betrieb auf. Im Winter 13/14 wurde darüber hinaus mit dem Auenfeldjet, einer zwei Kilometer langen 10er-Gondel-Einseil-Umlaufbahn, ein Musterbeispiel für sanfte Skigebietserweiterung in die Realität umgesetzt.\rStets weiter voran getrieben durch den besonderen Pioniergeists der Einheimischen, stehen Gästen am Arlberg mittlerweile 340 Kilometer markierte Skiabfahrten und 200 Kilometer hochalpine Tiefschneeabfahrten für jedes Können und die unterschiedlichsten Bedürfnisse zur Verfügung.\r\rFreeride-Mekka Arlberg\rBesonders in Freeride-Belangen erweist sich die Arlbergregion als richtungsweisend, zumal sich dort eines der variantenreichsten Off-Piste-Gebiete der Welt erschließt. Für das Erlernen des richtigen Umgangs mit Schnee im freien Gelände bieten unter anderem verschiedene Hotels und Pensionen am Arlberg Freeride-Tage und Freeride–Wochen an. Für jene, die sich den Aufstieg einmal sparen möchten, wird am Arlberg österreichweit exklusiv auch Heliskiing angeboten.
Sommers wie Winters ein Natur-Juwel Im Sommer wandelt sich der gesamte Arlberg zu einem hochalpinen Wander- und\rBikerparadies. 350 Kilometer bestens beschilderte Wanderwege bieten variantenreiche\rWandermöglichkeiten für Familien gleichermaßen wie für ambitionierte Bergsteiger. Läufer\rund Nordic-Walker finden eigens für sie konzipierte Strecken vor und auch Mountainbikern\rsteht eine Fülle an verschiedenen Routen zur Verfügung. Komplettiert wird das\rSommerangebot durch eine Vielzahl öffentlicher Schwimmbäder, Rafting, Canyoning oder\rauch Paragleiten. Wer den Arlberg einmal im Sommer erlebt, den wird die florale Artenvielfalt\rüberwältigen, schönes Resultat des nachhaltig betriebenen Wintertourismus.\rBerührungslosen Zutritt zu all dem bietet Wintergästen die Arlberg-Card während\rSommerurlaubern nach der ersten Übernachtung die jeweils kostenlose Sommercard der fünf\rDestinationen ausgestellt wird – das gesamte Jahr über auch gültig in allen Ski- und\rWanderbussen, die in wie auch zwischen den Orten unterwegs sind.
mehr anzeigen
zurück zum Seitenanfang

Empfohlene Unterkünfte

Aktuelles Wetter
  • Heute
    30.10.2014
    -4 / 9 °C
  • Morgen
    31.10.2014
    -2 / 11 °C
  • Samstag
    01.11.2014
    1 / 12 °C
  • Sonntag
    02.11.2014
    0 / 12 °C
  • Montag
    03.11.2014
    0 / 10 °C
zurück zum Seitenanfang

Anreise & Adresse

Route planen
Haben Sie noch Fragen? Rufen Sie uns an!
+43 512 5351 553
(D) +49 221 2077 9988

Täglich von 8-21 Uhr
Region
. Arlberg, Österreich
Arlberg Arlberg Logo - Arlberg Vorarlberg
Schliessen