Buchungshotline: +43 512 5351 555

Bernstein

Bernstein (619 m Seehöhe) hat seinen Namen von der Bernsteinstraße, deren Seitenarm im Mittelalter als "VIA MAGNA" im Tauchental vorbeiführte. Das Gebiet von und um Bernstein war schon vor Jahrhunderten durch die Kelten bewohnt. Eine Bronzefibel aus der Zeit um 1500 v. Chr. ist der älteste Fund aus dieser Gegend. Der Ort wurde das erste Mal 1388 als "Dorf unter der Burg Porostyan gelegen" urkundlich erwähnt. Schon im 12. Jahrhundert wurde hier Bergbau betrieben. Zuerst grub man nur nach Eisen, ab 1560 auch nach Schwefel, Kupfer, Kupfervitriol, Silber und sogar Gold. Unter der Herrschaft von Freiherr Ludwig von Königsberg (1596 - 1628) erfuhr der Bergbau in Bernstein seinen größten Aufschwung. Aus dieser Zeit stammt das Bernstein-Wappen. Es zeigt einen Hauerbrunnen (=Förderschacht) mit zwei Bergknappen.

1860 entdeckten der Drechslermeister Adolf Höfer und Pfarrer Ratz, daß sich der im "gemeinen Serpentin" in Adern eingeschlossene Edelserpentin bearbeiten läßt. Bernstein ist weltweit der einzige Fundort des edlen Chrysolitserpentins, der durch Farbe und Aussehen leicht mit chinesicher Jade verwechselt werden kann, aber noch seltener ist.

In den Ausstellungsräumen der ortsansässigen Betriebe können die aus Edelserpentin hergestellten Kunstgegenstände bewundert und gekauft werden (auch an Sonn- und Feiertagen).

Durch den Zusammenschluß mit Rettenbach, Stuben, Dreihütten und Redlschlag (1970) zählt die Marktgemeinde derzeit 2.441 Einwohner und erstreckt sich über eine Fläche von 39 km².
Urlaub in Bernstein!

Edelserpentingemeinde - weltweit einmaliges Vorkommen des grünen Edelserpentins.

Die Marktgemeinde Bernstein liegt in 619 m Seehöhe am Fuße des Bernsteiner Gebirges und hat ihren Namen vermutlich von der Bernsteinstraße, deren Seitenarm im Mittelalter als "VIA MAGNA" im Tauchental vorbeiführte.

1860 entdeckten der Holzdrechsler Höfer un Pfarrer Ratz, dass sich der im "gemeinen Serpentin" in Adern eingeschlossene Edelserpentin bearbeiten lässt. Dieser grüne Stein wird bis heute zu Schmuck- und Ziergegenstände verarbeitet und kann in diversen Edelserpentinbetrieben bewundert werden.

Im Felsenmuseum der Fam. Potsch können Besucher alles Interessante über die Gewinnung und Bearbeitung dieses grünen Steines bewundern.

Nicht zu vergessen ist auch die wunderschöne Burg Bernstein. Sie ist die höchstgelegenste Burg des Burgenlandes und blickt stolz auf den Ort herab. Sie ist derzeit im Besitz der Fam. Berger.

Markierte wanderwege, ein Naturlehrpfad, das neu errichtete Naturschwimmbad, Tennisplätze und vieles mehr, bieten genug Möglichkeiten zur Erholung und Entspannung.
mehr anzeigen

97 Hotels/Unterkünfte in Bernstein und Umgebung

Aktuelles Wetter
  • Heute
    21.11.2014
    1 / 5 °C
  • Morgen
    22.11.2014
    2 / 5 °C
  • Sonntag
    23.11.2014
    1 / 6 °C
  • Montag
    24.11.2014
    1 / 5 °C
  • Dienstag
    25.11.2014
    1 / 5 °C
zurück zum Seitenanfang

Anreise & Adresse

Von Wien kommend: A2-Abfahrt Krumbach-Kirchschlag-Bernstein

Von Graz kommend: A2-Abfahrt Oberwart-B50 nach Bernstein oder Abfahrt Pinkafeld-über Oberschützen und Bad Tatzmannsdorf nach Bernstein
Route planen
Von Wien und Graz kommend über Oberwart
Wien/Schwechat oder Graz/Thalerhof




Flugbuchung
Haben Sie noch Fragen? Rufen Sie uns an!
+43 512 5351 553
(D) +49 221 2077 9988

Täglich von 8-21 Uhr
Herr und verantwortlich für den Inhalt: Robert Marth
Alois Wesselyplatz 6
7434 Bernstein, Österreich
Gemeindewappen - Bernstein Burgenland