Buchungshotline: +43 512 5351 555

Neuhaus am Klausenbach

Willkommen in Neuhaus am Klausenbach!

Neuhaus (im Jahre 1157 erstmals urkundlich erwähnt und seit dem Jahre 1478 Markt) ist die südlichste Gemeinde des Burgenlandes und liegt am Dreiländereck Österreich-Ungarn-Slowenien im trilateralen Naturpark Raab-Örseg-Goricko.

Markierte Wanderwege führen durch die waldreiche Gegend zu den Sehenswürdigkeiten, zur Dreiländerecke und auf den Stadelberg. Der Themenweg "Alte Grenze" - Ausgangspunkt bildet das Schloss Tabor - setzt sich mit den Grenzen, einem ganz besonderen Merkmal dieser Region, auseinander. Der "Apfelweg" führt zu den Streuobstwiesen, Obstanlagen und Direktvermarktern.

Der Neuhauser Mostkirtag ist eine der größten Brauchtums- und Erntedankveranstaltungen des Südburgenlandes, die ca. 3000 bis 4000 Besucher anlockt und jährlich am letzten Sonntag im September stattfindet.
Willkommen in Neuhaus am Klausenbach!
Umgeben von sanft geschwungenen Hügeln liegt im südlichsten Zipfel des Burgenlandes die Marktgemeinde Neuhaus am Klausenbach, die bereits seit mehr als 800 Jahren besiedelt ist.

Sehenswerte Zeugen der wechselvollen Geschichte sind die Ruine der auf einem Vulkankegel errichteten Burg Neuhaus sowie die beiden Pfarrkirchen.

Die vielfältige, naturnahe Landschaft beherbergt eine sehr reichhaltige Tier- und Pflanzenwelt. Begünstigt durch das milde Klima ist man hier bekannt für ein hochwertiges Obstangebot, das auch zu Säften und exzellenten Edelbränden weiterverarbeitet wird.
In Neuhaus am Klausenbach warten Ruhe und Erholung, eine unberührte Natur und überaus gastfreundliche Menschen. Neuhaus (im Jahre 1157 erstmals urkundlich erwähnt und seit dem Jahre 1478 Markt) ist die südlichste Gemeinde des Burgenlandes und liegt am Dreiländereck Österreich-Ungarn-Slowenien im trilateralen Naturpark Raab-Örseg-Goricko. Die Marktgemeinde im Bezirk Jennersdorf besteht aus den vier Ortsteilen Bonisdorf, Kalch, Krottendorf und Neuhaus am Klausenbach.

Markierte Wander-, Rad- und Reitwege führen umgeben von sanft geschwungenen Hügeln durch die waldreiche Gegend, durch Obstgärten und Wiesen.

Der Themenweg "Alte Grenze" - Ausgangspunkt bildet das Schloss Tabor - setzt sich mit den Grenzen, einem ganz besonderen Merkmal dieser Region (bis 1921 zu Ungarn gehörend), auseinander.

Der Themenweg "Apfelweg" führt zu den Streuobstwiesen, Obstanlagen und Direktvermarktern. Aufgrund des milden Klimas ist das Neuhauser Hügelland als Obstland mit reicher Sortenvielfalt bekannt. Das Obst wird auch zu wertvollen Säften und edlen Bränden weiterverarbeitet, die unter anderem in der Schlossgalerie mit Schnapsothek im Schloss Tabor verkostet werden können.

Jedes Jahr am letzten Sonntag im September sowie dem Samstag davor findet der Neuhauser Mostkirtag statt. Es ist dies die größte Brauchtums- und Erntedankveranstaltung des Südburgenlandes, die jedesmal tausende Besucher anlockt.
Sehenswerte Zeugen der wechselvollen Geschichte sind die Überreste (Ruinen) der auf einem Vulkankegel errichteten ehemaligen Burg Neuhaus, der beiden am Fusse des Schlossberges über dem Ortszentrum liegenden Kirchen (röm.-katholische und evangelische) sowie dem Schloss Tabor, dem ältesten Gebäude (15. Jhdt.) des Bezirkes.

Die vielfältige, naturnahe Landschaft beherbergt eine sehr reichhaltige Tier- und Pflanzenwelt.

Neuhaus am Klausenbach liegt inmitten der steirisch-burgenländischen Thermenwelt. Die Kur- und Thermenanstalten Bad Radkersburg, Bad Gleichenberg, Loipersdorf, Blumau, Waltersdorf und Stegersbach sind in 10 bis 40 Autominuten erreichbar.

Das Neuhauser Hügelland zeichnet sich durch ein sehr mildes Klima aus, welches Ihnen viele Sonnentage garantiert.
mehr anzeigen
zurück zum Seitenanfang

Empfohlene Unterkünfte

Aktuelles Wetter
  • Heute
    22.10.2014
    6 / 13 °C
  • Morgen
    23.10.2014
    4 / 11 °C
  • Freitag
    24.10.2014
    6 / 12 °C
  • Samstag
    25.10.2014
    6 / 11 °C
  • Sonntag
    26.10.2014
    3 / 12 °C
zurück zum Seitenanfang

Anreise & Adresse

von Wien: A2 Richtung Graz - Ausfahrt Ilz - Therme Loipersdorf - Jennersdorf - Grenzübergang Bonisdorf - in Minihof-Liebau rechts nach Neuhaus/Klb.

von Westösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Kärnten: Graz - A2 Richtung Wien - Ausfahrt Gleisdorf - Feldbach - Jennersdorf - Grenzübergang Bonisdorf - in Minihof-Liebau rechts nach Neuhaus/Klb.
Route planen
nächster Bahnhof: Jennersdorf; Auskünfte erteilen die Österreichischen Bundesbahnen unter der 24h Service-Nummer
Flughafen Graz oder Wien-Schwechat.
Flugbuchung
Haben Sie noch Fragen? Rufen Sie uns an!
+43 512 5351 553
(D) +49 221 2077 9988

Täglich von 8-21 Uhr
und verantwortlich für den Inhalt: Marktgemeinde Neuhaus am Klausenbach
Hauptstraße 25
8385 Neuhaus am Klausenbach, Österreich
Schliessen