Weitere Informationen - Eggenburg

Der Eggenburger Nachtwächter

Der Eggenburger Nachtwächter - Eggenburg Niederoesterreich

Wer mit unserem Nachtwächter am Abend durch die mittelalterliche Stadt spaziert, erlebt fachkundige Begleitung durch romantische Gassen zu heimeligen Plätzen und besonderen Sehenswürdigkeiten. Der Nachtwächter ist auf Wunsch für derartige Führungen im Infobüro buchbar und gerne mit dabei.
Er kennt Eggenburg wie seine Westentasche und erzählt Anekdoten und G'schicht'ln über die traditionsreiche, befestigte Siedlung an der Grenze zwischen Wein- und Waldviertel. Viel Vergnügen!

Mittelalterliche Stadtführung

Fixe Stadtführungen - ohne Voranmeldung, Treffp. jew. 10.30 Uhr Hauptplatz, Adlerbrunnen am 16.5., 13.6., 11.7., 15.8., 19.9., 10.10. und 14.11.2010!

Die mittelalterlich gewandeten Stadtführer - Eggenburg Niederoesterreich

Den Zauber der mittelalterlichen Stadt erlebt man bei einem Spaziergang mit unseren Stadtführern, die Sie in mittelalterlicher Gewandung empfangen. „Auf den Spuren von Ritter Egino“ erkunden Sie die zur Gänze erhaltene Stadtmauer und die Sehenswürdigkeiten Eggenburgs. Sie besteigen den Kanzlerturm und genießen den Ausblick auf die herrliche Landschaft.

Kellergassenführung in Stoitzendorf

Der Kellergassenführer mit Besuchern in der Kellergasse Stoitzendorf - Eggenburg Niederoesterreich

In der idyllischen Kellergasse Stoitzendorf erfahren Sie von unserem zertifizierten Kellergassenführer Günther Bauer die Geheimnisse der „Häuser ohne Rauchfang“.
Auf Wunsch serviert im Anschluss daran ein Winzer Kostproben seiner kellerkalten Weine und Sie genießen eine herzhafte Jause.

Alle Führungen sind gegen Voranmeldung für Gruppen ab 16 Personen zum Preis von
3 Euro pro Person buchbar. Für kleinere Gruppen wird eine Pauschale verrechnet.

Buchungen und Informationen:
Tourismus-Information, Tel. 02984/3400

 

Rad- und Wandervergnügen in und um Eggenburg

Kinder in Mohnfeld, zwei Radfahrer bei einem Picknick - Eggenburg Niederoesterreich

Ein wahres Rad- und Wanderparadies ist die Gegend um Eggenburg. Gemütlich gehts ins Weinviertel, etwas buckeliger wirds im Waldviertel. Für alle findet sich etwas im beschilderten Wegenetz des Kamptals oder im Retzer Land. Die Wege führen abseits der Hauptstraßen. Es gibt Spaß für die ganze Familie!
Rad- und Wanderkarten, Tourenbücher, Folder und Geheimtipps erhalten Sie in der Tourismus-Information Eggenburg. Wir betreiben außerdem den Radverleih des ARBÖ.

Themenwanderwege

Stein und Wein der Erlebniswanderweg - Eggenburg Niederoesterreich

In Eggenburg selbst empfehlen wir einen Stadtmauernrundgang oder die Wanderung Baumriesen Zeitreisen, bei der Sie einen Überblick über die Entwicklung der Pflanzenwelt im Laufe der Erdzeitalter erhalten, diese sind aber eher kurz.
Oder Sie erforschen die Umgebung auf dem Wanderweg „Stein und Wein“, der Sie über die Kogelsteine in die verträumte Kellergasse von Stoitzendorf führt. Ein weiterer schöner Spazierweg führt Sie zum Meiseldorfer Teich.
Alle Informationen und Pläne dazu gibt es in der Tourismus-Information Eggenburg.

Radfahren

Zwei Radfahrerinnen, Fehhaube - Eggenburg Niederoesterreich

Von Eggenburg aus können Sie bequem ins Wald- und ins Weinviertel radeln und außerdem das gut ausgebaute Radwegenetz des Kamptales und des Retzerlandes befahren. Radkarten und Tipps erhalten Sie in der Tourismus-Information Eggenburg.
Eine besonders schöne Radtour ist die „Riesling Route“, das ist eine mittelschwere Tagestour für Genussradler, die Streckenlänge beträgt ca. 45 km.
Von Eggenburg aus fahren Sie durch die romantische Kellergasse von Stoizendorf nach Röschitz mit dem „Weberkeller“, der über und über mit Reliefs bedeckt ist. Durch das liebliche Schmidatal, vorbei am Schloss Braunsdorf, dem Weinort Sitzendorf und Ravelsbach, mit der prächtigen Barockpfarrkirche gelangt man nach Maissau. Ein Ort wo es nicht nur edle Weine sondern auch edle Steine gibt. Mit Schürfpass kann man einzigartige Amethyste entdecken!

 

Im Zauber der Zeit!

Eggenburg – Zeit zu leben
... in der mittelalterlichen Stadt Eggenburg

Zwei mittelalterlich gewandete Stadtführerinnen - Eggenburg Niederoesterreich

Eine Stadt verzaubert Sie! Entdecken Sie das besondere Ambiente der mauerumringten Stadt bei einer erlebnisreichen Stadtführung. Einzigartige Museen, Sehenswürdigkeiten und spezielle Veranstaltungen laden zu einem Aufenthalt ein - wählen Sie aus der Vielfalt!
Frische Speisen der Saison, serviert von den Eggenburger Wirten, genießen Sie im Restaurant und im Gasthof. Die Eggenburger In-Lokale bieten eine Vielfalt von Spezialitäten an.
Leistungspaket:
• Mittelalterliche Stadtführung „Um Mauern und Zinnen“, die Stadtführer erwarten Sie mittelalterlich gewandet
• Mittagessen, 2 gängiges-Menü, exkl. Getränke
• Eintritt mit Führung in ein Eggenburger Museum Ihrer Wahl
Krahuletz-Museum oder Nostalgiewelt
€18,70
inkl. Reisebürogebühren!
Preis pro Person, gültig ab einer Gruppe von 20 Pers. von April bis Nov. 2010
Ihr Vorteil:
Besondere Betreuung Ihrer Gruppe bei der Stadtführung, ab 30 Personen – 2 Stadtführer!

Die genussvolle Einkehr!
Kellergasse Stoitzendorf

Der Kellergassenführer zeigt das Weinhüterkreuz in der Kellergasse Stoitzendorf - Eggenburg Niederoesterreich

Wo gute Luft und Sonnenstrahlen immer Lust auf Spaziergänge durch die Kellergasse und die Weingärten machen, wo frische Weine und eine herzhafte Jause das Gemüt anregen, macht man gerne Halt - man kehrt ein und genießt.
Spaziergang mit dem Kellergassenführer – die Besonderheiten des Weinortes Stoitzendorf und die Schätze der Kellergasse erkunden: Kellergewölbe, Rebsortenpfad, Weinhüterkreuz und Hiatahittn.
Eine Weinverkostung und eine köstliche Jause beim Heurigen garantieren einen gemütlichen Ausklang.
Leistungspaket:
• Kellergassenführung (Dauer 1 ½ Stunden)
• Brett’ljause (exkl. Getränke)
€ 9,20
inkl. Reisebürogebühren!
Preis pro Person, gültig ab einer Gruppe von 20 Pers. von April bis Nov. 2010
IHR VORTEIL:
1 Weinprobe gratis in der Kellergasse Stoitzendorf!

Blick auf die Eggenburger Pfarrkirche und Stadtmauer - Eggenburg Niederoesterreich

Freundliche Information, Beratung und Buchung:
Tourismus-Information Eggenburg
Krahuletzplatz 1 • 3730 Eggenburg • Österreich
Tel. +43 2984 3400 • Fax: +43 2984 3400-5

 

Herzlich Willkommen in Eggenburg!

Das Team der Tourismus-Information freut sich auf Ihren Besuch!

Das Team der Tourismus-Information Eggenburg - Eggenburg Niederoesterreich

Unsere aktuelle Homepage finden Sie ab sofort unter "eggenburg" !!!!

Freundliche Beratung und Auskünfte erhalten Sie von Susanne Satory, Christine Dafert und Elisabeth Frank. Wir helfen Ihnen gerne bei der Zimmersuche und versorgen Sie mit Informationen über Wander- und Radwege, Ausflugsziele sowie mit Prospektmaterial über unsere schöne Stadt und die Region.
Aktuelle Veranstaltungstipps, Heurigenöffnungszeiten und Informationen haben wir außerdem immer für Sie bereit.

Alles aus einer Hand

Ausflugsplanung, Reservierungen, Verkauf und Radverleih

Tourismus-Info Eggenburg - Eggenburg Niederoesterreich

Gerne unterstützen wir Sie bei der Planung eines Gruppenausfluges und vermitteln Ihnen fachliche Wanderführungen sowie professionelle Stadt- und Nachtwächterführungen. Die Tourismus-Information Eggenburg betreut auch den ARBÖ Radverleih (€ 5,- p.P./Tag).

Im Infoshop bieten wir Geschenke, Souvenirs, Bücher, Ansichtskarten, Mineralien, Fossilien sowie Kürbis und Mohnprodukte zum Kauf an.
Weine und Edelbrände erhalten Sie in der angeschlossenen Vinothek „Winzer im Krahuletz-Museum“. Vom „Winzer der Woche“ gibt es die Weine zur Verkostung.

Öffnungszeiten und Kontakt

Blick auf Eggenburg - Eggenburg Niederoesterreich

Während der Öffnungszeiten sind wir persönlich für Sie erreichbar, gerne rufen wir zurück, wenn Sie uns eine Nachricht hinterlassen!

Öffnungszeiten:
April bis Mitte November: Di – Fr 9 bis 13 und 15 bis 17 Uhr, Sa, So und Fei 10 bis 17 Uhr
Mitte Nov. bis März: Mo – Fr von 9 bis 13 Uhr

Tourismus-Information Eggenburg
Krahuletzplatz 1
3730 Eggenburg, Österreich

Tel.: +43(2984)3400
Fax: +43(2984)34005
E-Mail:: tourismusinfo@eggenburg.at
www.eggenburg.at

 

Stadtrundgang entlang der Mauern und Zinnen

Ein schöner Spaziergang führt Sie zu den Sehenswürdigkeiten von Eggenburg

Stadtmauer, Hauptplatz und Pfarrkirche - Eggenburg Niederoesterreich

Der Rundgang beginnt am historischen Hauptplatz. Seine Größe lässt die Bedeutung der ehemals landesfürstlichen Stadt erahnen. Beachtenswert sind die prachtvollen Bürgerhäuser aus Gotik und Renaissance, der Pranger, die Mariensäule und Pestsäule, der Adlerbrunnen, das Sgraffitohaus aus dem 16. Jh. und der Häuserblock in der Mitte des Platzes, das so genannte "Grätzl".
Mächtig überragt die Stadtpfarrkirche St. Stephan weithin das Stadtbild und ist sein Anbeginn das Wahrzeichen Eggenburgs. Mit den beiden romanischen Osttürmen (12. Jhdt.), dem frühgotischen Chor (14. Jhdt.) und dem spätgotischen Langhaus (1491-1515) ist dieses Bauwerk ein Denkmal bodenständiger Steinmetzkunst.

Die Zinnen blieben als Corporate Identity des Mittelalters

Blick auf Stadtmauer und Pfarrkirche - Eggenburg Niederoesterreich

Die Stadtmauer ist insgesamt 1806 m lang und bis auf die drei Tortürme die im vorigen Jh. gefallen sind, noch vollständig erhalten. Die Mauer mit dem Zinnenkranz wurde im 14 Jahrhundert errichtet. Vorgelagerte Zwingeranlagen kamen zur Verstärkung hinzu, sowie die im 15 Jahrhundert errichteten Wehr- und Tortürme. Von der Burganlage selbst ist heute nur noch der Bergfried erhalten. Der malerische Weg
auf dem Glacis, der rund um die Stadtmauer führt, wurde schon in der Biedermeierzeit angelegt.

Kanzlerturm und Zinnenwanderung

Kanzlerturm, Plan Stadtrundgang, Stadtmauer - Eggenburg Niederoesterreich

Der Kanzlerturm ist einer der drei erhaltenen großen Wehrtürme. Hier besteht eine Aufstiegsmöglichkeit auf die Mauerkrone. Eine Rekonstruktion des Wehrganges gibt die Möglichkeit zu einer kleinen „Zinnernwanderung“. Hier können die Schießscharten und Zinnen aus der Nähe betrachtet werden. Im Inneren befindet sich eine Ausstellung des Eggenburger Schützenkorps. Die große Wiese vor dem Turm wird alljährlich stimmungsvolles Ambiente des Mondscheinkinos und des Mittelalterfestes.

Der Stadtmauernrundgang dauert ca. 1,5 Stunden. Einen Folder mit Erläuterungen und Wegbeschreibung erhalten Sie in der Tourismus-Information Eggenburg.
Selbstverständlich werden gegen Voranmeldung auch Stadtführungen angeboten.
Buchungen bitte unter 02984/3400 oder tourismusinfo@eggenburg.at

 

Natur pur! – Eine Wanderung durch die Zeiten

Familie im Weingarten, Fehhaube - Eggenburg Niederoesterreich

Der Rundwanderweg führt von Eggenburg aus durch die Weingärten und Felder zu den Kogelsteinen und zur Fehhaube. Diese markanten Steinformationen, die seit jeher die Fantasie der Menschen beschäftigten und auch heute wieder Wünschelrutengeher, Pendler, Druiden, Künstler und Esoteriker anziehen, sind Reste eines 300 Millionen Jahre alten Gebirges. Weiter geht es zur malerischen Kellergasse von Stoitzendorf, wo sich auch ein Rebsortenpfad befindet. 40 verschiedene Rebsorten wurden hier gepflanzt und beschrieben. Die 12 hier gekelterten Sorten können Sie bei den Winzern auch gleich verkosten. Nach einer Einkehr in einem Presshausheurigen führt der Weg wieder zurück nach Eggenburg.

Die Wanderung führt über ebenes Gelände, die Wegzeit, ohne Aufenthalt beträgt ca. 2 ¼ Stunden.
Den Folder „Stein und Wein“, der die genaue Wegbeschreibung sowie Erläuterungen zu Fauna, Flora, den Weinbau und einige Sagen der Region enthält, bekommen Sie in der
Tourismus-Information Eggenburg.
Krahuletzplatz 1
Tel. 02984/3400, E-Mail tourismusinfo@eggenburg.at

Kogelsteine und Fehhaube - Steinerne Zeugen aus den Tiefen der Erde

Kogelsteine mit Weingarten - Eggenburg Niederoesterreich

Die Kogelsteine bei Grafenberg zeigen die für Granite typischen Verwitterungsformen („Wollsackverwitterungen“). Diese Granitwollsäcke prägen die Landschaften des Wald- und Mühlviertels.
Der massige Granit ist ein Tiefengestein, das auf seinem Weg zur Erdoberfläche großen Belastungen ausgesetzt war, gespalten wurde und verwittert ist. Die Kogelsteine zeigen die typische Form der "Wollsackverwitterung". Die Verwitterung erfolgte bevorzugt an den waagrechten und senkrechten Spalten und Rissen. Aufmerksame Beobachter werden an allen umliegenden Granitkörpern weitere typische Verwitterungserscheinungen (Felsschüsseln und Felskarren) erkennen.
Das Gebiet um die Kogelsteine ist ein unter Naturschutz stehender Trockenrasen. Trockenrasen sind ungedüngte Pflanzengesellschaften, entweder natürlich oder durch menschliche Bewirtschaftung entstanden. Der karge Boden bietet vielen anspruchslosen Pflanzen und Tieren, die oftmals streng geschützt sind, den einzigen Lebensraum in unserer Gegend.

Kellergasse Stoitzendorf

Stein und Wein der Erlebniswanderweg - Eggenburg Niederoesterreich

Kellergassen sind eine landschaftsprägende Erscheinung, die nur im niederösterreichischen Weinviertel anzutreffen sind. Aneinander gereihte Gebäude, die nur einem Zweck dienen: Wein zu produzieren und zu lagern. Im Presshaus, einem einfachen Kubus, befinden sich die Presse, früher aus Holz; mehrere Tröge, Tische und Bänke. Vom Presshaus oder einem einfachen „Vorkappl“ geht es durch den „Hals“ in die Tiefe des Kellers, wo ganzjährig eine konstante Temperatur von 8 – 10° herrscht.
Besonderheiten der Stoitzendorfer Kellergasse sind nicht nur der Rebsortenpfad sondern auch das Weinhüterkreuz und die Hiatahütte.
Ein Weinhüterkreuz verbindet Darstellungen aus Religion und Brauchtum und war wohl ein Symbol für die Bitte um günstiges Wetter und Schutz für die Rebstöcke. Die Hiatahütte war die Behausung des Hüters, der während der Zeit der Weinreife die Weingärten bewachte und den Zutritt für Fremde verwehrte.

Die Winzer in der Kellergasse Stoitzendorf laden Sie ein, ihre Weine zu verkosten. Wo immer eine Tür offen steht, sind Sie willkommen!

 

Rebsortenpfad in Stoitzendorf bei Eggenburg

Die malerische Kellergasse Stoitzendorf lädt zu einem lehrreichen Spaziergang zum Thema "Wein" ein.

In der wunderschönen Kellergasse in Stoitzendorf ist ein Rebsortenpfad entstanden. Auf einer Gesamtlänge von 200 m wurden jeweils 5 Exemplare der in Österreich am häufigsten vorkommenden Rebsorten gepflanzt. Mittels informativer Tafeln, die neben der Sorten-, auch eine kurze Weinbeschreibung sowie eine Abbildung von Laub und Traube enthalten, wurden sie gekennzeichnet. Bei einem gemütlichen Spaziergang durch die Kellergasse können Sie Ihr Wissen vermehren und einen Gesamteindruck über die verschiedenen Weinsorten bekommen. Egal, zu welcher Jahreszeit Sie die Kellergasse besuchen - Gelegenheiten dazu gibt es aufgrund der zahlreichen Aktivitäten genug.

Stoitzendorf - Eggenburg Niederoesterreich
 

Weinort Stoitzendorf -das Grinzing von Eggenburg!

Das typische Weinviertler Dorf hat seinen ländlichen Charme bewahrt und bietet allen seinen Gästen einen angenehmen Aufenthalt.

Blick auf Stoitzendorf - Eggenburg Niederoesterreich

Die erste schriftliche Erwähnung des Ortes ist mit einer Urkunde aus dem Jahr 1146 nachgewiesen. Die Bezeichnung Stoitzendorf wird einerseits im slawischen Ursprung, auf den Namen "Stojca", zurückgeführt. Andererseits scheinen Namen wie Hermanus de Stoytzendorf (1263) Heinrich von Stoitzendorf (1301) und Friederici de Stoyzendorf (1345), in Urkunden auf, die natürlich stark auf die Namensgebung hinweisen.

Im 17. Jh. war Stoitzendorf immer wieder Schauplatz von kriegerischen Handlungen und wurde mehrmals verwüstet (1620 die Böhmen, 1645 die Schweden).

Ein historisches Datum ist der 22. Dezember 1923. Ab diesem Tag gibt es elektrisches Licht in Stoitzendorf.

Zu den Besonderheiten

des 300 Einwohner zählenden Ortes zählt das Schloss Stoitzendorf:

Urkunde aus 1146 und Schloss Stoitzendorf - Eggenburg Niederoesterreich

Im Kern mittelalterlich, war es bereits im 13. Jh. Gutshof des Stiftes Klosterneuburg, das noch heute über Grundbesitz in Stoitzendorf verfügt. Die Kirche aus 1500 ist dem hl. Leopold geweiht. Das Schloss ist in Privatbesitz.

Die Kirche

Ursprünglich gab es in Stoitzendorf nur eine kleine Kapelle, die dem hl. Apostel Jakobus geweiht war.

Kellergasse und Kirche - Eggenburg Niederoesterreich

Der Standort der heutigen Kirche geht auf das Jahr 1500 zurück. Im 15. Jh. wurde sie vergrößert. Das äußere Erscheinungsbild der Kirche stammt aus dem 17./18. Jh.

Die idyllische Kellergasse
In der von Nussbäumen gesäumten Kellergasse Stoitzendorf hat an fast jedem Wochenende ein uriger Presshausheuriger geöffnet. Als weitere Besonderheit kann die Kellergasse mit einem Rebsortenpfad aufwarten. Auf einer Gesamtlänge von 200 m wurden jeweils 5 Exemplare der in Österreich vorkommenden Rebsorten gepflanzt, die mittels informativer Tafeln gekennzeichnet werden.

Die Weinstraße Weinviertel führt durch Stoitzendorf und seine Kellergasse.

 

Engelsdorf - der Name verpflichtet

Im malerischen Ort Engelsdorf können Sie versteckte Sehenswürdigkeiten und ein Naturdenkmal besichtigen. Eine Buschenschank lädt zum Verweilen ein.

Engelsdorf - Eggenburg Niederoesterreich

Aus dem Neolithikum (Jungsteinzeit, 5600-2200 v. Chr.) und der Hallstattkultur (800-500 v. Chr.) stammen die Funde der urgeschichtlichen Besiedelung, die sich teils im Krahuletz-Museum, auf der Rosenburg und im Naturhistorischen Museum in Wien befinden.

Die Funde im Krahuletz-Museum stammen von der Anhöhe "Himmelreich" und bestehen aus den gewöhnlichen Produkten neolithischer Wohnplätze.

Die erste urkundliche Erwähnung Engelsdorfs fällt in die Zeit um 1265 (als durch den Tod von Rapoto von Schönberg auch Passauer Zehente in Engelgerstorph erledigt wurden).

Die Ortsgemeinde Engelsdorf kam mit 1. Okt. 1938 zur Stadtgemeinde Eggenburg, wurde aber mit 10. Okt. 1945 nochmals eigene Ortsgemeinde. Seit 1. Jän. 1967 gehört Engelsdorf als Katastralgemeinde zur Großgemeinde Eggenburg.

Sehenswerte Kapelle

Die Ortskapelle, in ihrem derzeitigem Zustand 1814 erbaut, hat einen viel älteren Vorgängerbau.

Kapelle v. Engelsdorf mit Flügelaltar - Eggenburg Niederoesterreich

Von ihm zeugen der mächtige, quadratische Turm, die eingezogene, rundbogige Apsis sowie die profilierten Rundbogenfenster und das Traufgesims. Der Turm verjüngt sich nach oben, hat Schlüsselscharten und rundbogige Balusterfenster.

Bemerkenswert ist der spätgotische Flügelaltar um 1500. Im mittleren Schrein sind die vergoldeten, polichromierten Holzfiguren, Maria mit Kind und hl. Anna selbdritt, zu sehen. Darüber befindet sich ergänztes neu gotisches Maßwerk aus dem 19. Jh. Auf den Innen- und Außenflügeln des Altars befinden sich je ein Paar übereinander gestellte Temperabilder.

Ein Erlebnispunkt des Kulturpark Kamptal:

"Die Kopfweiden von Engelsdorf"

Kopfweiden und Wildgehege in Engelsdorf - Eggenburg Niederoesterreich

Kopfweiden sind ein altes Landschaftselement unserer Region. Durch ihre knorrige Form geben sie im Nebel oftmals Anlass zu Sagen und gruseligen Geschichten. Sie bilden ein historisch gewachsenes Landschaftselement, oftmals letzten Lebensraum für Tiere und Pflanzen.

Aus diesem Grund wurde der Kopfweidenbestand von Engelsdorf, der zu den größten Beständen in ganz Niederösterreich gehört, zum Naturdenkmal erklärt.

Beobachtenswert ist auch das Gehege mit vielen Wildtieren, wenn man in Richtung Klein-Meiseldorf weiterfährt.

 

Kleiner Ort mit großer wirtschaftlicher Bedeutung

Hier befindet sich eine d. gr. Fleischereibetriebe Österr. Der schöne Ort hat eine bewegte Vergangenheit. Eine Buschenschank lädt zum Verweilen ein.

Gauderndorf - Eggenburg Niederoesterreich

Die Ortsgemeinde Gauderndorf kam mit 1.10.1938 zur Stadtgemeinde Eggenburg, wurde aber mit 10.10.1945 nochmals eigenständige Ortsgemeinde. Seit 1.1.1967 gehört die Katastralgemeinde bzw. Ortschaft Gauderndorf neuerlich zur Stadtgemeinde Eggenburg.

Von großer Bedeutung im Ort ist die Firma Dachsberger. Als wesentlicher Wirtschaftsfaktor der Großgemeinde Eggenburg bietet die Firma, von Alfred Dachsberger 1949 hier gegründet, nicht nur 120 Menschen einen Arbeitsplatz sondern ist einer der größten Schlacht- und Fleischzerlegebetriebe Österreichs und als Exporteur über die Grenzen weit hinaus bekannt.

Von der Gauderndorf-Formation ...

... bis zur Besiedelung:

Blick auf Gehöfte in Gauderndorf - Eggenburg Niederoesterreich

In der Erdgeschichte gibt es die sogenannte Gauderndorf-Formation, welche im Eggenburgium (etwa vor 22 - 18 Millionen Jahren) zusammen mit der Zogelsdorf-, Burgschleinitz- und Kühnring-Formation, Unterabteilungen bildet.

Die Existenz einer vorgeschichtlichen Ansiedlungsstelle ergab sich aus Funden von Tonscherben, Resten bemalter Gefäße, Tonlöffel und neolithischer Steingeräte. Eine auch durch Erosion bewirkte Zerstörung einer Kreisgrabenanlage konnte durch wissenschaftlichen Messungen belegt werden.

Die mittelalterliche Geschichte Gauderndorfs

Nachrichten darüber beziehen sich nur auf Besitzverhältnisse.

Dorf- und Kinderfest in Gauderndorf - Eggenburg Niederoesterreich

Wahrscheinlich war der Bischof von Passau hier schon im 11. Jahrhundert begütert. Um 1265 zählte Gaudramsthorph neben 25 anderen Ortschaften ausdrücklich als in der Pfarre Eggenburch gelegen.

Anfang des 14. Jh. hatte das Stift Melk in Gauderndorf einen eigenen Amtmann und Klöster, wie Melk, Altenburg und Zwettl als auch weltliche Herrschaften hatten hier Besitz.

 

Die Weinstraße Weinviertel erschließt die einzigartige Landschaft im Viertel unter dem Manhartsberg

Die Weinstraße Weinviertel - Eggenburg Niederoesterreich

und macht die Erfahrung von Harmonie und Vielfalt zu einem Fest für alle Sinne. Besonders im westlichen Bereich des Weinviertels hat man mit viel Engagement die ungeheure Kraft des Angebotes von "offenen Kellertüren", urigen Heurigen, Weingasthöfen und Spitzenwinzern gebündelt und so eine aufregende Menge von Genuss und Lebensfreude für Gäste aus Nah und Fern bereitet.

132 erlebnisreiche Kilometer verbinden die Regionen Schmidatal, Retzer Land, Pulkautal und Land um Hollabrunn.

Eggenburg ist Mitgliedsgemeinde der Weinstraße - Eggenburg Niederoesterreich

Wein begleitet den Weg, vor allem der Grüne Veltliner auf hohem Niveau und in verführerisher Vielfalt. Weitere Hauptsorten sind der Riesling und als Rotweine Zweigelt und Blauer Portugieser. Dazu kommen Müller Thurgau, Welschriesling und Muskateller, Chardonnay und Blauburgunder aber auch vermehrt Cabernet Sauvignot und Merlot bereichern das Spektrum.

Ein lohnendes Ausflugsziel und - Spitzenweine! - Eggenburg Niederoesterreich

Eine in ihrer Gesamtheit weltweit einzigartige Besondertheit sind die Kellergassen des Weinviertels. Prähistorische Erdbauten, Museen, uralte Städte sowie bemerkenswerte Kirchen und Schlösser geben dem Erlebnis Weinstraße weitere Farben.