Urlaub in Österreich
Hauptnavigation - Hauptnavigation überspringen
Geografischer Pfad - Geografischen Pfad überspringen
Sie befinden sich in: 
Reiseführer > Österreich > Oberösterreich > Donau Oberösterreich > Linz

Linz

Inhalt - überspringen

Linzer Torte

Gerühmt und beliebt: Die Linzer Torte

(Zitat aus dem Buch "LandesChronik Oberösterreich",
Beitrag von Dr. Helga Litschel)

Sie ist eine Berühmtheit, man kennt sie in Europa und vielleicht sogar darüber hinaus, und sie macht, dass der Name Linz mit Wohlwollen, Behaglichkeit, ja Vergnügen ausgesprochen wird: ´Die Linzer Torte´.

Als ihr Erfinder galt lange Zeit der 1822 von Weihenzell nächst Ansbach (Bayern) nach Linz eingewanderte Zuckerbäcker Johann Konrad Vogel (1796-1883). Er heiratete noch im selben Jahr eine Zuckerbäckerswitwe, wodurch er deren Betrieb und das Bürgerrecht der Stadt Linz erhielt. Die Tatsache, dass er kurz darauf mit der Massenproduktion und dem Versand der wegen ihres Wohlgeschmacks gerühmten Torte begann, macht ihn aber nicht gleich zu ihrem Schöpfer.
Schon der "Hoch-Fürstlich-Salzburgische Stadt- und Landschaft-Koch" Conrad Hagger beschreibt in seinem "Neuen Salzburgischen Kochbuch", das 1719 bei Lotter in Augsburg gedruckt wurde, eine "Schüssel-Dorten" aus dem "guten und süßen Lintzer-Taig", und er mag sich dabei auf ältere handschriftliche Quellen gestützt haben. Erst vor wenigen Jahren wurde in Wien ein handschriftliches Rezept aus 1696 entdeckt.

Vor allem fand die Linzer Torte in Wiener Bürgerhäusern Eingang.
Dort wirkten nämlich zahlreiche kochkundige Linzer Mädchen, die es zu Beginn des 19. Jahrhunderts nahezu magisch donauabwärts in die Reichtshaupt- und Residenzstadt zog.
REZEPT "ORIGINAL LINZERTORTE"

15 dag Butter
25 dag Mehl (700)
15 dag Staubzucker
10 dag geröstete Haselnüsse
1 Ei
Gewürze (Vanille, Zitrone, Zimt, Nelkenpulver)
1 dag Backpulver
30 dag Ribiselmarmelade

Die Butter und den Zucker verkneten. Das gesiebte mit Backpulver vermischte Mehl, Nüsse, Eier und Gewürze dazukneten.
Den fertigen Teig einkühlen. Nach einiger Zeit aus dem Kühlschrank geben und vierteln. Dreiviertel des Teiges auf ca. 1,5 cm ausrollen, (Tortendurchmesser ca. 22 cm ) die Ribiselmarmelade aufstreichen. Den restlichen Teig zu Rollen formen und als Gitter und Rand auf die Marmelade auflegen. Mit Ei bestreichen, am Rand mit gehobelten Mandeln bestreuen.
Backzeit 40 - 45 Minuten bei ca. 190 Grad C

Gutes Gelingen!
rechte Spalte - überspringen

Lage auf der Karte

geographische Position auf der Landkarte
Aktuelles Wetter - überspringen
Schnellbuchung - überspringen
Unterkünfte suchen





für je
Erweiterte Suche
Copyright - überspringen