Naturpark Pöllauer Tal

Zu jeder Jahreszeit ein Genuss

Im Osten der Steiermark, nahe der Stadt Graz, liegt das Pöllauer Tal. Bereits seit 1983 ist das Tal, das sechs Gemeinden umfasst, ein Naturpark. Zwischen 350 und 1300 Metern erstreckt sich eine naturbelassene und ursprüngliche Landschaft, die zum Wandern, Klettern, Reiten und Radeln einlädt. Wälder und Wiesen wechseln sich mit Äckern und Obstgärten ab, dazwischen schlängeln sich rund 180 Kilometer Wanderwege. Im Winter trifft sich Groß und Klein im Skigebiet Miesenbach-Wiesenhofer, das Pistengaudi für Kinder und Genussskifahrer verspricht. Für Liebhaber des nordischen Skisports ist die hügelige Landschaft des Pöllauer Tals ideal. Im nahegelegenen Langlaufzentrum Hochwechsel stehen 50 Kilometer Loipe zur Verfügung. Besonders für Familien ist ein Urlaub im Naturpark Pöllauer Tal zu jeder Jahreszeit ein Genuss.

Entspannte Wintertage im Naturpark Pöllauer Tal

Im Winter friert das Eis des Auteichs Pöllau zu und Kinder nutzen die gewonnene Fläche für flotte Runden mit den Schlittschuhen. Äußerst beliebt ist auch das winterliche „Knödelschießen“, das von den Einwohnern des Tals mit viel Hingabe in der Stocksporthalle Pöllau praktiziert wird. Wer das Eisstockschießen verliert, muss die „Knödel“, also das Abendessen bezahlen, daher der eigenwillige Name des Sports. Der Winterurlaub im Pöllauer Tal ist entspannt und vor allem bei Familien beliebt. Die zahlreichen geräumten Winterwanderwege durch die idyllische Landschaft machen Aktiven Freude, und auch Pferdenarren kommen beim Reiten durch die verschneiten Wälder und Wiesen auf Ihre Kosten.

Wer auf seine Skier nicht verzichten mag, fährt in das nahegelegene Skigebiet Miesenbach-Wiesenhofer, das sich vor allem für Kinder und Genussskifahrer eignet. Langläufer machen sich hingegen auf zum Fuße des Hochwechsels, wo auf 1.200 Metern Seehöhe St. Jakob im Walde liegt. Dort schlängelt sich die 25 Kilometer lange Joglland-Höhenloipe durch die Landschaft bis zur Rabel-Kreuz-Hütte.

Sommer im Tal der Blumen und Gärten

Schon mal von der Pöllauer Hirschbirne gehört? Nein? Zum Urlaub im Naturpark Pöllauer Tal gehört diese Delikatesse einfach dazu. Die alte steirische Sorte stammt von der bereits ausgestorbenen Schneebirne ab. Die eindrucksvollen Hirschbirnbäume, die im gesamten Pöllauer Tal wachsen,  werden bis zu 200 Jahre alt.  Gäste können die köstliche Frucht auf dem Hirschbirnwanderweg, der beim Schlosspark Pöllau startet, entdecken. Zu entdecken gilt es auch die vielen Gärten und Parks, die mit viel Liebe zum Detail gepflegt werden. Zu den Garten-Highlights gehören der Schlosspark Pöllau, der Aupark, die Kräutergärten Käfer und Cividino und die vielen Themengärten, z.B. der Schnapsgarten. Dort dürfen Gäste auch gleich von den Edelbränden kosten.

Die ruhige Naturlandschaft des Pöllauer Tals lädt Aktive zum Wandern und Radfahren, Walken, Reiten und Fischen ein. Der ideale Ort, um die Angel in die Hand zu nehmen und richtig zu entspannen, sind die Winzendorfer Teiche. Bei warmem Sommerwetter verspricht auch der Naturbadeteich beim Restaurant Gruber Abkühlung. Während der eine Teil des Teiches als Schaubiotop genutzt wird, darf in dem anderen nach Herzenslust geplanscht werden.

Weitere Informationen vom Tourismusverband

Schnee und Rauhreif verzaubert die Bäume zu gigantischen, kristallenen Riesen. Im Winter wandern zu gehen hat seinen ganz eigenen Reiz: die Luft ist klar, die Natur genießt ihre Ruhe und am Teich um die Ecke hat sich die Nachbarschaft zum Eisstockschießen getroffen. Die beleuchtete Kirche am Pöllauberg strahlt über das ganze Pöllauer Tal. In Pöllau drehen die Kinder noch eine Runde mit den Schlittschuhen auf dem Auparkteich. Dann ist es aber wirklich Zeit für einen warmen Apfelstrudel und eine heiße Schokolade!

Der Naturpark Pöllauer Tal liegt auf einer Höhe von 345 m und erhebt sich bis zum höchsten Punkt auf 1280 m. Die Gemeinden Pöllau, Pöllauberg, Rabenwald, Schönegg, Sonnhofen und Saifenboden liegen im Pöllauer Tal und umfassen eine Fläche von 122 km².
Wo Menschen Hirschbirnen lieben... ...heißen wir Sie herzlich willkommen!

GENUSSREGION Naturpark Pöllauer Tal

Vielfältig und bunt ist das Pöllauer Tal - eine hügelige Landschaft in der sich Wälder, Wiesen, Äcker und Obstbaumreihen abwechslungsreich ineinander fügen. Der Talboden liegt auf einer Höhe von 345 m und erhebt sich bis zum höchsten Punkt auf 1280 m.

Die Gemeinden Pöllau, Pöllauberg, Rabenwald, Schönegg, Sonnhofen und Saifenboden liegen im Pöllauer Tal und umfassen eine Fläche von 122 km².

Über viele Jahrhunderte haben die Bauern und Bäuerinnen das heutige Aussehen des Pöllauer Tales gestaltet. Die haben eine abwechslungsreiche Landschaft geschaffen und damit zur Vielfalt im Pflanzen- und Tierreich beigetragen.
mehr anzeigen

12 Hotels/Unterkünfte in Naturpark Pöllauer Tal

Was sagen unsere Kunden?

4,5 /5
ausgezeichnet! Durchschnittliche Bewertung von
8 Hotels/Unterkünfte und
42 persönlichen Bewertungen
zurück zum Seitenanfang

Anreise & Adresse

Route planen
Haben Sie noch Fragen? Rufen Sie uns an!
+43 512 5351 553
(D) +49 221 2077 9988

Täglich von 8-21 Uhr
Naturpark Pöllauer Tal
Schloss 1
8225 Pöllau, Österreich
Naturpark Pöllauer Tal - Naturpark Poellauer Tal Steiermark