Lago d'Orta (Ortasee)

Der Ortasee (auch Cusio genannt) ist ein wunderbarer See im Piemont, zwischen den Provinzen von Novara und Verbano-Cusio-Ossola gelegen.

Im Süden wird der Ortasee durch den Berg Mottarone vom Langensee (Lago Maggiore) getrennt, während er im Westen durch eine bis zu 1300 Meter hohe Bergkette vom Valsesia-Tal abgeschnitten ist. Der Ortasee ist der am weitesten im Westen gelegene aller voralpinen Seen. Ursprünglich wurde er vom südlichen Teil des Sempione-Gletschers gebildet.

Der Ortasee ist der einzige See in Norditalien, der nach Norden abfließt. Das Wasser bewegt sich durch die Ortschaft Omegna und bildet dann den Nigoglia-Fluss, der wiederum in den Strona fließt, der seinerseits im Toce und damit im Lago Maggiore mündet.

In der Mitte des Sees befindet sch die kleine, malerische Insel San Giulio, auf der die nach dem gleichnamigen Schutzheiligen benannte Basilika steht, in der sich dessen Überreste befinden. Es gibt zahlreiche schöne Küstenorte am Ortasee: Orta San Giulio, ein attraktiver Ort am Weg zum Francesco d’Assisi geweihten Gipfel con Sacro Monte, Miasino, reich an Villas und Denkmälern, Pettenasco, dessen Altstadt auf das Jahr 892 n. Chr. zurückgeht, Omegna, die größte Ortschaft, Nonio, mit dem herrlichen Ortsteil Oira, Pella, Gozzano, mit dem antiken Hafen von Buccione und das Schloss mit der Basilika von San Giuliano.

Der Ortasee bietet Musik, Weinbau, Sport und Unterhaltung für Familien und Kinder, mit vielen Veranstaltungen den ganzen Sommer lang.

Einrichtung
  • Bar
  • Sanitäranlagen
  • Umkleidekabinen
  • Kinderspielplatz
Verleihe
  • Bootsverleih
  • Sonnenschirme/Liegen
 
Daten & Fakten:
 
  • Größe: 18,2 km² Tiefe: 143 m
  • Breite: 2,5 km Länge: 13,4 km
  • Strand: Liegewiese
  • Bundesland: Piemont
 
Lago d'Orta
28016 Orta San Giulio, Italien
Lago d'Orta (Ortasee) Informationen nicht aktuell?

Wir freuen uns auf Ihre Anmerkungen!