Ayas

Ayas ist in zahlreiche Dörfer unterteilt, Antagnod, Champoluc, Frachey, Saint-Jacques und Crest zählen zu den berühmtesten. Antagnod ist Sitz der Gemeindeverwaltung der Gemeinde Ayas und bietet eine traumhafte Aussicht auf das Massiv des Monte Rosa: der Ortsteil liegt auf 1710 m Höhe in schöner Panoramalage.
Das Dorf ist ein Urlaubs- und Wintersportzentrum, dessen Seilbahnanlagen, die zu tolle Pisten mit einer Gesamtlänge von über 14 Kilometer führen.
Der im Aufschwung befindliche Tourismus geht einher mit traditionellen Tätigkeiten der Region, wie der Aufzucht von Rindern, der Milchverarbeitung und der Holzschnitzerei.
Interessant ist die Pfarrkirche San Martino, die 1839 auf einem auf das 15.Jh. zurückgehende Gebäude errichtet wurde, und der hohe Glockenturm. Er ist in drei Teile unterteilt. Der älteste und wertvollste ist sicherlich der mittlere, auf das 17.Jh. zurückgehende Teil, dessen Nischen mit fünf Statuen aus dem 15-16.Jh. besetzt sind. Die Orgel der Kirche gehört zu den interessantesten und wertvollsten im Valle.
Im historischen Zentrum von Antagnod sind einige typische Gebäude zu sehen, wie z.B. die Maison Fournier: es handelt sich um ein Gebäude, das sich durch einen langen Holzbalkon auszeichnet, nebenan einen zylindrischen Turm; in diesem Gebäude ist die Dauerausstellung typisch valdostaner Handwerkskunst untergebracht.
Champoluc besticht durch den natürlichen Reiz der Landschaft, eine weitläufigen, sonnigen Talmulde, deren Ende in charakteristischer Weise von Gletschern begrenzt ist. Der 1568 Meter hoch gelegene Ort ist Winter wie Sommer das bekannteste Touristenzentrum des Valle d'Ayas, das seinen Bekanntheitsgrad, sowie seine Beliebtheit der hervorragenden touristischen Infrastruktur und den optimalen Anlagen des Monterosa Ski verdankt, die das Valle d'Ayas über den Colle della Bettaforca mit dem Valle di Gressoney verbinden.
Im Ganzen umfasst die Anlage Pisten von mehr als 150 Kilometer Länge. Aus Alpinistischer Sicht ist es der ideale Ausgangspunkt für einen Aufstieg zur Gebirgsgruppe des Rosa.
Sehr charakteristisch sind die Nebendörfer Frachey und Saint-Jacques, mitten im Grün der Wiesen und Wälder. Beeindruckend das Dorf Crest, wo die "Rascards", traditionelle, alte Holzgebäude, auf pilzförmigem Unterbau aus Stein oder Stein und Holz stehen, die sie von unten anheben, noch in ihrer ursprünglichen Form erhalten sind; was dem Spaziergänger den Eindruck vermittelt, die Zeit wäre in der Vergangenheit stehen geblieben.
An dieser Stelle sei auch an die typische Handwerkskunst, die "Sabots" erinnert: typische Holzschuhe, die von den Bewohners zu jeder Jahreszeit getragen werden, da sie die Füße sowohl warm als auch trocken halten.
Ayas ist in zahlreiche Dörfer unterteilt, Antagnod, Champoluc, Frachey, Saint-Jacques und Crest zählen zu den berühmtesten. Antagnod ist Sitz der Gemeindeverwaltung der Gemeinde Ayas und bietet eine traumhafte Aussicht auf das Massiv des Monte Rosa: der Ortsteil liegt auf 1710 m Höhe in schöner Panoramalage.
Das Dorf ist ein Urlaubs- und Wintersportzentrum, dessen Seilbahnanlagen, die zu tolle Pisten mit einer Gesamtlänge von über 14 Kilometer führen.
Der im Aufschwung befindliche Tourismus geht einher mit traditionellen Tätigkeiten der Region, wie der Aufzucht von Rindern, der Milchverarbeitung und der Holzschnitzerei.
Interessant ist die Pfarrkirche San Martino, die 1839 auf einem auf das 15.Jh. zurückgehende Gebäude errichtet wurde, und der hohe Glockenturm. Er ist in drei Teile unterteilt. Der älteste und wertvollste ist sicherlich der mittlere, auf das 17.Jh. zurückgehende Teil, dessen Nischen mit fünf Statuen aus dem 15-16.Jh. besetzt sind. Die Orgel der Kirche gehört zu den interessantesten und wertvollsten im Valle.
Im historischen Zentrum von Antagnod sind einige typische Gebäude zu sehen, wie z.B. die Maison Fournier: es handelt sich um ein Gebäude, das sich durch einen langen Holzbalkon auszeichnet, nebenan einen zylindrischen Turm; in diesem Gebäude ist die Dauerausstellung typisch valdostaner Handwerkskunst untergebracht.

Champoluc besticht durch den natürlichen Reiz der Landschaft, eine weitläufigen, sonnigen Talmulde, deren Ende in charakteristischer Weise von Gletschern begrenzt ist. Der 1568 Meter hoch gelegene Ort ist Winter wie Sommer das bekannteste Touristenzentrum des Valle d'Ayas, das seinen Bekanntheitsgrad, sowie seine Beliebtheit der hervorragenden touristischen Infrastruktur und den optimalen Anlagen des Monterosa Ski verdankt, die das Valle d'Ayas über den Colle della Bettaforca mit dem Valle di Gressoney verbinden.
Im Ganzen umfasst die Anlage Pisten von mehr als 150 Kilometer Länge. Aus Alpinistischer Sicht ist es der ideale Ausgangspunkt für einen Aufstieg zur Gebirgsgruppe des Rosa.
Sehr charakteristisch sind die Nebendörfer Frachey und Saint-Jacques, mitten im Grün der Wiesen und Wälder. Beeindruckend das Dorf Crest, wo die "Rascards", traditionelle, alte Holzgebäude, auf pilzförmigem Unterbau aus Stein oder Stein und Holz stehen, die sie von unten anheben, noch in ihrer ursprünglichen Form erhalten sind; was dem Spaziergänger den Eindruck vermittelt, die Zeit wäre in der Vergangenheit stehen geblieben.
An dieser Stelle sei auch an die typische Handwerkskunst, die "Sabots" erinnert: typische Holzschuhe, die von den Bewohners zu jeder Jahreszeit getragen werden, da sie die Füße sowohl warm als auch trocken halten.
mehr anzeigen
zurück zum Seitenanfang

Empfohlene Unterkünfte

Aktuelles Wetter
  • heute
    30.07.2014
    10 / 17 °C
  • Morgen
    31.07.2014
    13 / 19 °C
  • Freitag
    01.08.2014
    12 / 17 °C
  • Samstag
    02.08.2014
    10 / 15 °C
  • Sonntag
    03.08.2014
    9 / 16 °C
zurück zum Seitenanfang

Anreise & Adresse

Autobahn:
A5 24 km (Autobahnausfahrt Verrès)

Strasse:
SS 26 bis Verrès, dann SR 45 aus Val d'Ayas
Route planen
Züge:
24 km aus Verrès Bahnhof - Linie Aosta - Chivasso - Torino

Autobus:
Autobuslinie Verrès-St-Jacques (VITA)
Haben Sie noch Fragen? Rufen Sie uns an!
+43 512 5351 553
(D) +49 221 2077 9988

Täglich von 8-22 Uhr
AIAT Monte Rosa
Via Varasc 16 - Fr. Champoluc
11020 Ayas, Italien
Ayas - Ayas Aosta Tal