Der Faaker See - Faaker See

Er steht mit seiner Fläche von 2,35 Quadratkilometern (Tiefe 29,5 m) an 5. Stelle der Kärntner Badeseen und ist von seiner Lage her der südlichste.

Seine Höhenlage von 554 Metern garantiert gemeinsam mit der geringen Wasserzufuhr während der Sommermonate eine angenehme Badetemperatur (bis 26 Grad).
Interessant ist, dass innerhalb des Sees warme Quellen auftreten; diese wurden bereits wissenschaftlich untersucht. Sie stellen jedoch im Winter besonders für Eisläufer eine nicht zu unterschätzende Gefahr dar.
Da der Faaker See als einer der ersten Kärntner Badeseen eine Ringkanalisation erhielt, verfügt sein Wasser heute über die sprichwörtliche Trinkwasserqualität.
Seine Entstehung verdankt der See dem Gletschereis und dem nacheiszeitlichen Geschehen.
Getrennt durch eine von Ost nach West verlaufende Bodenschwelle, gliedert sich das Gewässer in zwei Becken. Im Bereich dieser Bodenschwelle erhebt sich eine bewaldete Insel bis zwölf Meter über den Wasserspiegel. Dort befindet sich ein 4 Stern Hotelbetrieb.Der Faaker See ist somit Kärntens einziges Gewässer, das eine besiedelte Insel besitzt.
Vom Südosten her führt die Woronitza als Hauptzufluß von den Hängen des Mittagskogels (2143m) dem See mit dem Wasser feinsten Kalkstaub zu. Da diese Kalkpartikel lange in Schwebe bleiben, sind sie unter anderem die Ursache für die so leuchtende türkisblaue Färbung des Gewässers.
Der Abfluß erfolgt durch den Faaker Seebach, der am schilfbestandenen Südwestufer den See verläßt und nach der Ortschaft Müllnern in die Gail fließt.

Seeblickstraße 80
9580 Drobollach am Faaker See, Österreich


Tel.: +43 (0) 4254 2185
Tel.: +43 (0) 4254 2110
Fax: +43 (0) 4254 4515

E-Mail: tourismusinformation.drobollach@villach.at