Bad Ischl

Burgstallkogel - Bad Ischl

Bad Ischl Oberoesterreich

Sagenplatz

Burgartige Erhebung, die früher in Verbindung mit Lauffen und Burg Wildenstein stand, mit schöner Aussicht und Bildstock am Berggipfel. Hier sollen einmal die Pferde der Burg Wildenstein gegrast haben. Heute ist es ein schöner Aussichtsplatz mit einem Bildstock. Die Sage berichtet darüber, als eins der Bischof von Salzburg fliehen musste, verbarg er auf seiner Flucht eine Muttergottesstatue am Burgstallkogel oberhalb des Höllbauern, Anzenau 6, und machte dabei ein Gelübde, in dieser Gegend eine Kirche zu bauen. Ein Hirte fand die Statue und brachte sie in seine Hütte, doch am nächsten Tag stand sie wider in Ihrer Nische, von wo er sie genommen hatte. Später erfüllte der Bischof sein Gelübte und baute eine Kirche in Lauffen, im Schatten es Berges, wo sich nun auch die Marienstatue befindet.

Lauffen
4820 Bad Ischl, Österreich


Tel.: +43 (6132) 27757
Fax: +43 (6132) 27757 77

E-Mail: office@badischl.at
Karte