Niederösterreich

Waisenhauskirche St. Joseph - Niederösterreich

Waisenhauskirche St. Joseph

Hier befand sich die ursprünglich älteste Mödlinger Pfarrkirche St. Martin. Daß ihr Titelheiliger der fränkische "Nationalheilige" Martin von Tours war, spricht in Verbindung mit der ersten Erwähnung Mödlings zu Beginn des 10. Jh.s  ziemlich eindeutig dafür, daß es sich dabei um eine der Urpfarren Niederösterreichs handelte. 1113 ist die hiesige Pfarre dann im Besitz der Abtei Melk bezeugt. Noch 1475 ist St. Martin als Pfarre nachzuweisen, in der Folge wurde sie durch die neue Othmarskirche in dieser Funktion abgelöst.
1787 kam es zum endgültigen Abbruch der Kirche, nur die bis oben hin mit Knochen angefüllte Krypta blieb auf dem Ortsfriedhof weiterhin bestehen (heute nicht mehr als zugänglicher Raum erhalten!). Von der Inneneinrichtung des alten Gotteshauses konnte 1974 ein romantisches Taufbecken wiederentdeckt werden.
Fast genau 100 Jahre nach dem Abbruch von St. Martin entstand der heutige Bau der sog.Waisenhauskirche.

Waisenhauskirche
Hauptstraße
2340 Mödling, Österreich
Karte
Sonstiges
  • Besichtigung nur von außen möglich