Innsbruck

Dom zu St. Jakob - Innsbruck

www.hausinnsbruck.net - Innsbruck Tirol

Ermäßigungen

freiwillige Spenden

Der Barockbau wurde von 1717 - 24 anstelle älterer Kirchen erbaut. Der Vorgängerbau stammte aus der Gotik. Am Altar befindet sich das berühmte Mariahilfbild von Lukas Cranach d.Ä., die Deckenfresken und Stukkaturen stammen von den Gebrüdern Asam. Vom Dom erklingt das Innsbrucker Friedensglockenspiel (Carillon). Das Grabmal von Erzherzog Maximillian III. dem Deutschmeister von Caspar Gras stammt aus dem Jahre 1620. Bei der Renovierung 1990-1993 wurde eine moderne Unterkirche eingebaut, die den Gläubigen die Möglichkeit zum Gebet gibt.
_________________________________________________________

Keine Besichtigung während der Messen!
Bitte nicht fotografieren.

Dom zu St. Jakob
Domplatz
6020 Innsbruck, Österreich


Tel.: +43(512)583902
Fax: +43(512)58390217

Öffnungszeiten:

Öffnungszeiten:

26.10 bis 11.5. Wochentags von 7.30 h bis 18.30 h und Sonntags von 8.00 h bis 18.30 h geöffnet
2.5. bis 25.10. Wochentags 7.30 h bis 19.30 h und Sonntags von 8.00 h bis 19.30 h geöffnet.
Karte