Gurk

Kulturstätte der Heimat - Gurk

Ermäßigungen





Eine eindrucksvolle Gedenkstätte wurde 1998 in Gurk für alle volksdeutschen Heimatvertriebenen geschaffen. Sie ist den infolge zweier Weltkriege aus ihrer Heimat Vertriebenen, den noch in ihrer alten Heimat Lebenden, aber im besonderen allen Toten der Landsmannschaften gewidmet.

Insgesamt sind ca. 4,7 Millionen deutschsprechende Altösterreicher von Haus und Hof vertrieben worden und mußten sich oft unter schwierigsten Bedingungen eine neue Heimat suchen.

Um diesen in Kärnten Heimat Suchenden zu helfen wurde Anfang der fünfziger Jahre die Landsmannschaften der Heimatvertriebenen gegründet. Im Jahre 1953 schlossen sie sich zum Verband der Volksdeutschen Heimatvertriebenen, Landesverband Kärnten, zusammen.

Ziel und Zweck dieser Gemeinschaft ist die Erhaltung und Pflege des althergebrachten Kulturgutes und Brauchtumes, und zum anderen die moralische und materielle Hilfeleistung für ihre Landsleute diesseits und jenseits der Grenzen.

Mit der permanenten Ausstellung im Haus der Heimat, dem renovierten Sägewerk des Domkapitels in Gurk, soll die Erinnerung an die alte Heimat hochgehalten werden.
Den Besuchern wir die Existenz deutscher Minderheiten in den altösterreichischen Kronländern in Erinnerung gebracht und soll auch aufzeigen, daß auch heute noch Menschen aus Ihrer Heimat vertrieben werden.

Marktgemeinde Gurk
Hemmaweg 5
9342 Gurk, Postfach , Österreich


Tel.: +43(4266)812527

E-Mail: gurk@ktn.gde.at

Öffnungszeiten:

Vom Fühjahr bis Herbst
Anfrage im Gemeindeamt Gurk
Karte