Region Villach - Faaker See - Ossiacher See

Schrotturm - Region Villach - Faaker See - Ossiacher See

Ermäßigungen

Eintritt frei

Simon Wallner hatte in England die Erzeugung von Schroten durch "Herabgießen von der Höhe" kennengelernt. 1814 erbaute er auf den Mauerresten von Brüdern Fugger 1495 erbauten Schloss (Fuggerau) die erste Schrotfabrik. Der Turm war erst aus Holz gebaut, später aus Stein. Im Jahr 1880 kaufte die BBU (Bleiberger Bergwerks Union) die Industrieanlage, erweiterte den Turm um sechs Meter auf seine heutige Höhe von 56 m. Die Arbeit im Schrotturm war sehr mühevoll. Zuerst mussten die 50 kg schweren Bleiblöcke mit einem Aufzug auf den Turm geschafft werden. Die Blöcke wurden geschmolzen, das flüssige Blei durch einen Sieb in das metallerne Gußrohr geschüttet. Im freien Fall festigten sich dich Tröpfchen zu Kugeln, die schließlich in ein Wasserbad fielen. Drei nachfolgende Ausleseverfahren sortieren die Kugeln nach unterschiedlichen Größen. 1975 musste der Betrieb aufgrund zu geringer Nachfrage nach Schroten eingestellt werden.

-
-
9601 Arnoldstein, Postfach - -, Österreich
Fax: +43(4255)226033
Karte
Sprachen
  • Deutsch