Osttirol

Der bekannte Prägratner Serpentin - Osttirol

Serpentin-Steinbruch und Prasinit-Steinbruch

Unterhalb des Großvenedigers, in einer Höhe von ca. 1670 m wird das Prägratner Serpentingestein von der Firma Lauster abgebaut. Den Serpentin zeichnet vor allem seine Schönheit, Wetterbeständigkeit und Farbechtheit aus, weshalb er vielseitigste Verwendung findet.

Viele Steinbildhauer bearbeiten mit Vorliebe diesen Prägratner Serpentin. Er gilt als einer der härtesten in Europa.

Neben dem Serpentin wird ein ebenfalls sehr attraktiver Stein bei uns gebrochen, der Prasinit, auch Dorfergrün genannt.

Serpentin-Skulpturen:

Beim Serpentin-Steinbildhauer-Symposium 1999 haben sich 8 Künstler aus verschiedenen Nationen beteiligt, und unseren prachtvollen Rohstoff, den Serpentin, zu Kunstwerken verarbeitet. Innerhalb von nur 5 Wochen entstanden aus den rohen, bis zu 3 m³ großen Felsblöcken, wunderschöne Skulpturen, welche
in Prägraten ein einigen Stellen zur Ansicht aufgestellt sind.

Das Büchlein über das Serpentin Steinbildhauer-Symposium ist im Tourismusbüro Prägraten erhältlich.

Prägratner Serpentin
St. Andrä 35a
9974 Prägraten am Großvenediger, Österreich


Tel.: +43 (0)4877/6366
Fax: +43 (4875) 63665

E-Mail: praegraten@hohetauern-osttirol.at
Karte