Wien

Tierpark Lainz - Wien

Ermäßigungen

Eintritt frei

Lainzer Tiergarten

Unter Kaiser Franz Joseph wurde 1882 mit dem Bau der Hermesvilla begonnen. 1918 kommt der Tiergarten unter die Verwaltung des Kriegsgeschädigtenfonds und wird am 20. April 1919 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

1935 Hektar des Tiergartens sind Wald (hauptsächliche Buchen und Eichen) Am Johannser Kogel kann man noch Reste eines 400jährigen Eichenbestandes finden - mit Bäumen, die einen Stammumfang von mehr als 4 Meter haben! Dieser Teil des Waldes ist ein Naturwaldreservat. Der derzeitige Wildbestand umfasst rund 1000 Wildschweine, 90 Hirsche, 250 Damhirsche, 120 Rehe und 700 Mufflons. Am späteren Nachmittag finden Hirsch- und Wildschwein-Schaufütterungen statt. Die Fütterungsstellen werden an den Toren bekannt gegeben.

Im Tiergarten befinden sich drei Rasthäuser (Hermesvilla, Rohrhaus, Hirschgstemm), eine Aussichtswarte (Hubertuswarte am Kaltenbründlberg; 508 Meter), ein Naturlehrpfad (vom Lainzer Tor bis zur Hermesvilla; Länge: 1 Kilometer) und fünf Kinderspielplätze. In der Hermesvilla finden ganzjährig naturkundliche und kulturgeschichtliche Ausstellungen statt.

Tierpark Lainz
Lainzer Tor
Straßenbahn 60 bis Hermesstraße
1130 Wien, Österreich


Tel.: +43 (1) 804 13 24

Öffnungszeiten:

Öffnungszeiten des Lainzer Tiergartens in den Wintermonaten

Vom 15. November bis 23. Dezember ist ist der Hermesvillapark von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Der Zugang erfolgt nur über das Lainzer Tor.

Vom 24. Dezember bis 9. Jänner ist der gesamte Lainzer Tiergarten von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Der Zugang erfolgt über das Lainzer Tor und das Nikolaitor.

Vom 10. Jänner bis 12. Februar ist ist der Hermesvillapark von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Der Zugang erfolgt nur über das Lainzer Tor.


1. MÄRZ bis 31. OKTOBER :
Dienstag bis Sonntag und Feiertag: 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Karte
Besondere Eignung
  • Familien
  • Rollstuhlfahrer
  • Gruppen
  • Senioren
Sonstiges
  • Souvenirshop
  • Busparkplätze
  • Cafe