Salzburg

Taurachbahn - Salzburg

St. Andrä im Lungau Taurachbahn Bild - St. Andrae im Lungau Salzburg

Die Taurachbahn erhielt ihren Namen von der "Taurach", einem Bergfluß, der seine Quelle in den Tauern hat und dem die Bahn von Mauterndorf folgt.

Ursprünglich war die Taurachbahn ein Teil der 1894 erbauten Murtalbahn. Nachdem die Steiermärkischen Landesbahnen den Stillegungsantrag gestellt hatten und das Teilstück Tamsweg - Mauterndorf seit dem 1. September 1981 rechtsgültig eingestellt war, bemühte sich der Club 760 um die Strecke gemäß dem Vereinsziel, die Murtalbahn in voller Länge zu erhalten. Am 1. April 1982 wurde die Strecke gepachtet und nach mehrjähriger, harter Arbeit war sie wieder soweit instand gesetzt. Auch mit den Anrainergemeinden, die auf die früher versprochene Bahngrundübergabe bestanden, konnte eine Lösung zugunsten der Bahn gefunden werden. Am 26. Oktober 1985 fuhr dann erstmals ein Sonderzug über die neue Strecke. So fahren also in den Sommermonaten von Juni bis September wieder dampfbespannte
Personenzüge zwischen Mauterndorf und St. Andrä. Das betriebliche Zentrum der Taurachbahn sowie Ausgangspunkt der Züge ist der Bahnhof Mauterndorf. Das Bahnhofsgebäude ist Unterkunft für die ehrenamtlich tätigen Mannschaften an Betriebs- und Arbeitstagen. Das gesamte Betriebspersonal der Bahn besteht aus freiwilligen Mitarbeitern, die alle notwendigen Prüfungen abgelegt haben und die entsprechenden Berechtigungen besitzen. Da der Großteil dieses Personenkreises auch noch einem Beruf nachgehen muß, kann der Betrieb der Taurachbahn nur in den Sommermonaten und nur an den Wochenenden stattfinden.

Bahnstation St. Andrä
5572 St. Andrä im Lungau, Österreich


Tel.: +43 (6472) 200 90
Tel.: +43 (6472) 70 88
Karte
Zahlungsmöglichkeiten
  • Barzahlung
Sprachen
  • Deutsch
  • Englisch
Besondere Eignung
  • Familien
  • Gruppen
  • Senioren