Urlaub March-Thaya-Auen

Urlaub in March-Thaya-Auen

Die March-Thaya-Auen gehören zu den schönsten und interessantesten Aulandschaften Mitteleuropas. Und wohl auch zu den am besten gehüteten Urlaubs-Geheimtipps. Wilde Au, edle Tropfen Wein, sanfte Weinhügel, weite Fluren treffen auf romantische Kellerberge. Die March-Thaya-Auen zählen zu den Natura 2000-Europaschutzgebieten und beherbergen auch das Europäische Vogelschutzgebiet in der Hauptregion des Niederösterreichischen Weinviertels. Hier genießt man die ländliche Idylle mit der malerischen Einsamkeit in den Weingärten, in denen der Grüne Veltliner reift. Die Ferienregion ist ein einzigartiges Vogelparadies. Nirgends in Europa kann man über 230 Vogelarten auf so engem Raum ganz aus der Nähe beobachten. Die beiden Ufer verbinden heutzutage nicht nur Brücken und Radwege sondern auch gemeinsame Feste.

Sommer in den March-Thaya-Auen – erlebnisreich und

Welcher Typ von Urlaubsgast könnte sich in den March-Thaya Auen besonders wohlfühlen? Definitiv Wanderliebhaber, Genießer, Weinkenner und Naturliebhaber. Hier erlebt man im Sommer urwüchsige Auwälder und geheimnisvolle Gewässer. In dieser Region trifft man auf ein Paradies – nicht nur für Vögel und Biber – auch für entdeckungsfreudige Wanderer. Diesseits und jenseits der Grenze gibt es viel zu erleben, zu beobachten und zu verkosten. Besonders angesagt ist in den Sommer- bzw. Herbstmonaten das Radfahren. Nicht entgehen lassen sollte man sich dabei die „March-Panorama-Radroute“. Ausgangspunkt dieser Route ist Angern an der March. Von Angern geht es mit dem Fahrrad nach Mannersdorf an der March, wo man die Gelegenheit hat den schönen Kellerberg „Wutzelburg“ zu besichtigen. Anschließend geht es weiter nach Stillfried, um das „Zentrum der Urzeit“ zu erkunden. Die Nationalparks Donau-Auen und Thayatal bieten, neben sportlicher Betätigung, wie Kanufahren oder Wandern, viele Naturerlebnisse für alle Altersstufen.  Gut beschilderte Wege laden in das UNESCO-Biosphärenreservat der Pollauer Berge mit ihrer vielfältigen Flora und Fauna und mit einmaliger Aussicht  in die wunderschöne Landschaft.

Mehr Informationen - Details

Angebote

Preis pro Nacht
Bestpreis-Garantie
zurück zum Seitenanfang

Regionsinformationen

Herbst und Winter in den March-Thaya-Auen – eine b

Ein Herbst- oder Winterurlaub in March-Thaya-Auen wird für alle Naturliebhaber zum besonderen Genuss. Das Weinviertel ist das größte Weinanbaugebiet Österreichs. Gerade einmal zehn Kilometer von Wien entfernt, liegt beispielsweise Wolkersdorf – das Tor zum Weinviertel. Golfliebhaber erleben in March-Thaya-Auen auch die perfekte Symbiose zwischen Golf und Weinkulinarik. Die March und Thaya sind Steppenflüsse – die westlichsten in Europa. In dieser Region gedeihen noch seltene Pflanzen aus Süd- und Osteuropa. In den Tümpeln findet man Urzeitkrebse, die es seit 280 Mio. Jahren gibt. Im Winter sind vor allem die Spuren des Bibers gut zu sehen - gefällte Bäume, Biberburgen und Biberrutschen. Biberbeobachter können diesen mit ausgebildeten Naturführern im Kanu auf der gemächlich dahinfließenden March begleiten. In den March-Thaya Auen kommen nicht nur Ornithologen, sondern auch Vogel-Liebhaber voll auf Ihre Kosten – über 230 Vogelarten erlebt man bei den vogel.schau.plätzen Hohenau-Ringelsdorf. Im Winter lassen sich bis zu 5.000 Enten und 5.000 Gänse an den Vogelteichen nieder – ein wahrlich beeindruckender Augenschmaus. Burgruinen oder die Tropfsteinhöhle Turold sind beliebte Ausflugsziele. Die Burgruinen Falkenstein und Staatz bieten einen tollen Blick ins Weinviertel und nach Tschechien. Im Wildpark Ernstbrunn ist das Wolf Science Center beheimatet. Hier gibt es neben den Wölfen Wildschweine, Ponys, Hochlandrinder, Mufflons und vieles mehr zu bestaunen.Ein Urlaub in der Region March-Thaya-Auen ist zu jeder Jahreszeit beliebt.

Weitere Informationen vom Tourismusverband

Grenzgänger, Au- und Vogelfreunde, Genießer und Weinkenner:

Herzlich willkommen in den March-Thaya-Auen!
Wilde Au und edle Tropfen
Sanfte Weinhügel, weite Fluren und romantische Kellerberge. Als Kontrast: Urwüchsige Auwälder und geheimnisvolle Altarme. Ein Paradies. Nicht nur für Vögel und Biber - auch für erlebnishungrige Wanderer. Diesseits und jenseits der Grenze gibt es viel zu entdecken, zu beobachten, zu verkosten. Und die herrlichen Aussichten erquicken Augen und Seele.

Zwei Auen, zwei Welten
Die March-Thaya-Auen gehören zu den schönsten und interessantesten Aulandschaften Mitteleuropas. Und zu den am besten gehüteten Geheimtipps.
Lange Zeit blühte dieses Naturkleinod an der Grenze zwischen Ost und West im Verborgenen: Der eiserne Vorhang ging mitten durch die March.
Heute können sich die Menschen wieder frei bewegen - und sie genießen es: Nicht nur Brücken und Radwege, auch gemeinsame Feste verbinden die beiden Ufer zu einem vielfältigen Lebensraum.
Besuchen Sie uns auf unserer neuen informationsreichen Homepage
Der schnellste Weg in die March-Thaya-Auen.
Die March und Thaya sind Steppenflüsse - die westlichsten in Europa. Hier gedeihen noch seltene Pflanzen aus Süd- u. Osteuropa. In den Tümpeln überleben Urzeitkrebse, seit 280 Mio. Jahren.
Im Winter sind die Spuren des Bibers gut zu sehen - Gefällte Bäume, Biberburgen und Biberrutschen. Ausgebildete Naturführer begleiten auf den Spuren des Bibers, von Juni bis Oktober auch im Kanu auf der gemächlich dahinfließenden March

Luft voller Leben
Die March-Thaya-Auen sind ein Vogelparadies. Nirgends in Europa kann man so viele Vogelarten auf so engem Raum ganz aus der Nähe beobachten. Über 230 Vogelarten erleben Sie bei den vogel.schau.plätzen Hohenau-Ringelsdorf. In der Vogelberingungsstation zeigen Forscher den Besuchern, was sonst nur professionellen Ornithologen vorbehalten ist. (Juni bis Oktober)
Im Winter lassen sich bis zu 5.000 Enten und 5.000 Gänse an den Vogelteichen nieder - ein beeindruckendes Erlebnis!

Eine Reise durch die Zeit
Die Schlacht von Dürnkrut u. Jedenspeigen, das Ende des Böhmenkönigs Ottokar - davon haben die meisten schon in der Schule gehört. Im Urgeschichtsmuseum Stillfried sind Funde zu bestaunen, die 30.000 Jahre alt sind. Aus einer Zeit, als hier die Mammutjäger lebten. Viele Millionen Jahre alt sind die Fossilien, die Sie in den Sandbergen bei der Burg Theben entdecken. Der Ausblick fasziniert: über die March-Donau-Mündung bis zum Schneeberg.
Aktuelles Wetter
  • Heute
    22.07.2017
    21 / 29 °C
  • Morgen
    23.07.2017
    21 / 28 °C
  • Montag
    24.07.2017
    18 / 26 °C
  • Dienstag
    25.07.2017
    15 / 23 °C
zurück zum Seitenanfang

Anreise & Adresse

Route planen
Regionalverband March-Thaya-Auen
Rathausplatz 1
2273 Hohenau an der March, www.marchthayaauen.at, Österreich