"Bühlhofer" Familie Grabenhofer

St. Jakob im Walde, Steiermark, Österreich

gemerkt
auf Merkliste speichern
"Bühlhofer" Familie Grabenhofer

Weitere Informationen - "Bühlhofer" Familie Grabenhofer

Unsere Almhütte im Hofbereich

Ene gute Möglichkeit, urige Almhüttenromantik mit den Angeboten die es am Hof gibt zu vereinen.

Auf etwa 80m² steht ein Schlafzimmer mit Doppelbett und Gitterbett, ein geräumiger Wohnraum mit Kaminofen,, Sat TV, Couchgruppe, Stockbett und Schlafnische zur Verfügung.
Essraum, mit ausziehbarer Couch für zwei Schlafplätze geeignet. Küche mit E-Herd und Kühlschrank, Dusche und WC.

Eine ansprechende Variante, den Urlaub mittels Selbstversorgung zu verbringen, und das kulinarische Angebot in der Umgebung zu nutzen.

Alles da, was man braucht.....

Gemütlicher Essraum, geräumiger Wohnraum mit TV, Schlafzimmer mit Gitterbett und DU/WC

Was gibt´s gemütlicheres, als am Feuer zu sitzen.

Nach einem Blick in den endlosen Sternenhimmel
vielleicht noch einen geheimen Wunsch beim Sternschnuppenschaun und dann hineinkuscheln in die Betten.

Nach einem erfüllten Tag, mit ausgedehntem Frühstück, einer Wanderung oder einem Schitag auf der Piste oder Loipe, darf man zufrieden und gemütlich vor dem Kaminofen sitzen bevor man einen "Murmeltierschlaf" hinlegt.

 

Ein Häuschen für zwei ....

...... es gibt aber noch Platz für Kinder.

Sonnseitig gelegen, mit wunderbarem Ausblick ins "Joglland". In der Sonnenecke den Morgen genießen, oder den Sonnenuntergang beobachten.
Zeit lassen, ein Buch lesen, den nächsten Tag planen, und sich auf ein leckeres Essen bei Rosi freuen.

Landhauswohnen

Ein richtiger Herd mit Holz zu beheizen, auf dem man auch kochen kann und der Kaminofen im Wohnraum spenden behagliche Wärme und machen Stimmung.

Vom romantischen Himmelbett und der gemütlichen Couch bis zum Sat-TV damit auch kein wichtiges Fussballspiel versäumt wird, spannt sich die Ausstattung.

Der Ueberblick

Kochen, schlafen, essen - auf einen Blick!

 

Mit dem Melken beginnt alles.

Bei uns probiert das Melken man mit "Lilo" der Kuh mit dem Gummieuter

Unsere Kühe sind "Mutterkühe". Die Kälber werden bis zu einem Jahr von der Mutterkuh gesäugt.

Unser Nachbar aber hält Milchkühe. Bei ihm holen wir die Milch damit wir Käse machen können.

Wirklich spannend!

Aus flüssiger Milch ensteht schnittfester Kaese.

Mit den Kindern wird der interessante Vorgang des kaesens in der Praxis durchgegangen.

Brot backen

Aus Mehl, Wasser, Sauerteig, Hefe und Brotgewürz besteht unser Brot

Selbst kneten, formen, viel über das Getreide zu erfahren und das fertige Brot mit dem Käse zu essen ist eine köstliche Erfahrung.

 

Der Wald lüftet seine Geheimnisse

Schauplatz Köhlerhütte:
Fallweise zieht im Sommer für einige Wochen der Köhler in seine Hütte, um den Kohlenmeiler zu bewachen.

Holzkohle können heute nur mehr ganz wenige Menschen erzeugen. Nicht nur das Wissen wie es geht, auch die Zeit zu nehmen die Mühe und den Schmutz nicht zu scheuen gehören dazu.
Romantik unter hohen Tannen neben einem rauchenden Kohlenmeiler in geselliger Runde erwartet auf alle Fälle die Besucher.

Das Geheimnis der Ameisen

Ameise sein, Ameisen beobachten........

Abertausende kleine fleißige Waldbewohner sind unterwegs.
Das hektische Treiben am Boden und am Ameisenhaufen schaut auf den ersten Blick chaotisch aus, ist aber wohlorganisiert .

Klassenzimmer Wald

Der Foerster kommt zu uns.nimmt sich drei Stunden Zeit, um mit den Kindern den Wald kennenzulernen.
Er bringt den Kindern die wichtigen Aufgaben des Waldes nahe, und erklaert den vielfältigen Lebensraum vieler Tiere, Pflanzen und Pilze.

 

Projektwochenprogramm

*Vier Tage Vollpension
*Käse machen
*Brot backen
*Kräuter entdecken
*Specksteinschnitzen
*Klassenzimmer Wald mit dem Waldpädagogen (drei Stunden mit dem Förster im Wald)
*Besuch der Wassermühle
*Besuch des Kräftereiches
*Ausflugsmöglichkeit zu Roseggers Geburtshaus und der Waldschule oder
*Stift Vorau mit dem Freilichtmuseum Barfußweg in Wenigzell und Wasserspiele*Waldbach
*Rundwege zu verschiedenen Themen (etwa zwei Stunden Gehdauer)
*Lagerfeuer mit Nachtwanderung und Mutprobe

Das Programm kann natürlich variabel gestaltet werden.
Unser Hofangebot stimmen wir im dem Wetter ab, sodass Käse machen und Brot backen mit dem Specksteinschnitzen auch als Schlechtwetterprogramm gelten.

 

Willkommen im Kräftereich!

Eine Dauerausstellung der besonderen Art.

Geomanthie-der Einstieg in die Ausstellung

Strahlen werden sichtbar, ja sogar der Sternenhimmel!

Religion und Inspiration

Woher bekommen wir die Kraft? Wodurch werden Künstler inspiriert?

 

Ein Juwel der Oststeirmark

Im Vorauer Kessel liegt ausgebreitet das Augustiner Corherrenstift Vorau.

1130 gegründet, bildet es das geistliche Zentrum des Jogllandes.
Im Prälaturhof befindet sich ein wunderschöner schmiedeeiserner Ziehbrunnen.
De umfangreiche Bibliothek mit der bekannten Vorauer Volksbibel und die Fresken des Barockmalers Cyriak Hackhofers mit dem "Jüngsten Gericht" stellen einzigartige Sehenswürdigkeiten dar.

Vergangene Zeiten

Ein Einblick in das Leben früherer Generationen

Vom alten Bauernhaus über eine Schulklasse bis zu einer altertümlichen Druckerei...
spannt sich der Bogen im Freilichtmuseum Vorau.
Ein Blick zurück in eine verflossene Zeit......

Versteckt am Südhang des Wechsels

Das weiß grün der steirischen Landesfarben wiederholt sich im Anblick der Festenburg.
Weißes Gemäuer inmitten des tiefgrünen Waldes.....

Die Herren von Stubenberg gegründeten die Festenburg. Die erste urkundliche Erwähnung erfolgte 1353. Seit 1616 befindet sie sich im Besitz des Stiftes Vorau, welches im 17. und 18. Jahrhundert für eine Barockisierung sorgte und die Wehrburg zu einer Klosterburg umgestaltete. Im Jahr 1711 wurde die aus dem ehemaligen Rittersaal umgebaute Schloßkirche der Hl. Katharina geweiht.

.

 

Der Klupeneggerhof, ein Zeugnis der Vergangenheit

Aus dieser Abgeschiedenheit und dem kargen Bergbauernhofleben entstammt ein großer Literat.

Peter Rosegger, dessen Geschichten uns auch heute noch berühren, wurde einst sogar als Kanditat für den Literaturnobelpreis vorgeschlagen.

Das folgende Gedicht von Otokar Kernstock steht über der Eingangstür zu Roseggers Geburtshaus:
"Zieh´, Wand´rer, den Hut und bleib andächtig stehn!
Denn hier ist voreinst ein Mirakel geschehn.
Im achtzehnhundertundvierzigsten Jahr
und darnach im dritten, im Heumond, gebar,
von Fichten umrauscht und vom Almenwind,
eine sterbliche Mutter ein unsterblich Kind."

Peter Rosegger gründete die Waldschule

Den Alpler Kindern ließ der Dichter diese Schule erreichten.

Sie sollten für den Schulbesuch nicht von Bauernhof zu Bauernhof wandern müssen, um von einem Wanderlehrer unterrichtet zu werden.
Heute ist kann man die Waldschule besuchen um zu sehen wie unterrichtet wurde.

 

Flocke, Schnuppe und Arthur!

So heißen wir. Seit dem Frühling sind wir auf dem Hof...............

Ein großes Gehege dürfen wir unser eigen nennen, ein kleines Ziegenhaus gehört natürlich auch dazu.
Die Ribiselsträucher haben wir natürlich schon abgefressen. Unsere Art ist es, überall Zweige und Blätter zu zupfen. Kleine Leckerli bekommen wir auch.
Es gibt versteckte sonnige Plätze, die wir gerne aufsuchen wenn wir unsere Ruhe haben wollen.
Aber auch super schattenspendende alte Bäume stehen da.

 

Hinhören auf die Stille, sich erden.

Man glaubt, die Zeit ist hier stehengeblieben.
Reset Taste drücken, das Leben betrachen, nachjustieren, orientieren.

Auf lebenserfahrene Menschen treffen, gute Gespräche führen, andere Perspektiven erkennen.

 

Die Wege sind das Ziel

Rund um den Blasenberg, Moorwanderung, in die Romai oder auf den Arzberg.

Durch duftende Nadelwälder gehen, an satten Wiesen vorbeiwandern, seltenen Pflanzen begegnen, oder einen quirligen Ameisenhaufen bewundern.......
Welch wunderbare kleine große Welt.

Rückentrage oder Buggy, das ist die Frage

Die Wanderwege haben verschiedene Längen, von 1 1/2 bis drei Stunden. Einige sind auch mit dem Buggy befahrbar.

Tipp für heiße Tage!

Eine Wanderung in der Bachschlucht-ein wahres Abenteuer voller Überraschungen.

Die Romai ist auch über einen schönen Wanderweg und nicht nur durch den Bachlauf zu erreichen.
Einige Standorte alter Mühlen kann man noch orten. Interessant sind aber die Wasserfälle und die herrliche Luft zum Atmen ein wahrer Genuss.