Urlaub am Bauernhof - Peinsion Familie Grabenhofer

St. Jakob im Walde, Steiermark, Österreich

gemerkt
auf Merkliste speichern
Urlaub am Bauernhof - Peinsion Familie Grabenhofer

Weitere Informationen - Urlaub am Bauernhof - Peinsion Familie Grabenhofer

Unsere Almhütte im Hofbereich

Ene gute Möglichkeit, urige Almhüttenromantik mit den Angeboten die es am Hof gibt zu vereinen.

Auf etwa 80m² steht ein Schlafzimmer mit Doppelbett und Gitterbett, ein geräumiger Wohnraum mit Kaminofen,, Sat TV, Couchgruppe, Stockbett und Schlafnische zur Verfügung.
Essraum, mit ausziehbarer Couch für zwei Schlafplätze geeignet. Küche mit E-Herd und Kühlschrank, Dusche und WC.

Eine ansprechende Variante, den Urlaub mittels Selbstversorgung zu verbringen, und das kulinarische Angebot in der Umgebung zu nutzen.

Alles da, was man braucht.....

Gemütlicher Essraum, geräumiger Wohnraum mit TV, Schlafzimmer mit Gitterbett und DU/WC

Was gibt´s gemütlicheres, als am Feuer zu sitzen.

Nach einem Blick in den endlosen Sternenhimmel
vielleicht noch einen geheimen Wunsch beim Sternschnuppenschaun und dann hineinkuscheln in die Betten.

Nach einem erfüllten Tag, mit ausgedehntem Frühstück, einer Wanderung oder einem Schitag auf der Piste oder Loipe, darf man zufrieden und gemütlich vor dem Kaminofen sitzen bevor man einen "Murmeltierschlaf" hinlegt.

 

Ein Häuschen für zwei ....

...... es gibt aber noch Platz für Kinder.

Sonnseitig gelegen, mit wunderbarem Ausblick ins "Joglland". In der Sonnenecke den Morgen genießen, oder den Sonnenuntergang beobachten.
Zeit lassen, ein Buch lesen, den nächsten Tag planen, und sich auf ein leckeres Essen bei Rosi freuen.

Landhauswohnen

Ein richtiger Herd mit Holz zu beheizen, auf dem man auch kochen kann und der Kaminofen im Wohnraum spenden behagliche Wärme und machen Stimmung.

Vom romantischen Himmelbett und der gemütlichen Couch bis zum Sat-TV damit auch kein wichtiges Fussballspiel versäumt wird, spannt sich die Ausstattung.

Der Ueberblick

Kochen, schlafen, essen - auf einen Blick!

 

Drei Lifte, drei Pisten!

Falls es Frau Holle einmal nicht so gut meint, sorgt eine Beschneiungsanlage für weiße Pracht.

Bestens präparierte Pisten bieten ein vergnügliches Schifahrerlebnis.
Vom Übungshang für die Schischulen, über die "Krutzler Leit´n" bis zur Nordabfahrt kann man wählen.

Nicht nur ihre Kinder befinden sich in der Schischule in den besten Händen. So manche Privatstunde brachte den letzten Kick, um perfekt über die Piste zu carven.

Das Familienschigebiet

In 10 Autominuten erreichen Sie das Liftzentrum, mit Schiverleih, Schischule und Liftkassa.

Der Kinderlift für die Anfänger, der große Lift und der Leitenlift für alle die es schon ordentlich sausen lassen. Die Abfahrt ist ein Geheimtipp, der empfehlenswert íst. Auch die Snowboarder kommen auf ihre Rechnung.

Aller Anfang ist schwer!

Aber unter den Fittichen unserer Schilehrer hat man es gleich heraussen.

 

Für Einsteiger und Könner...

In nur 400m Entfernung vom Hof kann man in die Loipe einsteigen.

Das Loipenzentrum mit Verleih, Wachsservice, beschneiter Loipe und Flutlichloipe ist in 15 Autominuten erreichtbar.
Ab Einstieg Bühlhofer Höhe kann sowohl in Richtung Hochwechsel, als auch Richtung Loipenzentrum gelaufen werden. Langlaufgenuss pur.

Schulsportwoche

Erste Versuche der Europaschule Budapest im Langlaufen

Übung macht den Meister

Stunde für Stunde gewinnen die Kinder dank ihrer kompetenten Trainerin und Lehrerin
Routine und Können.

 

Hiaz is der rauhe Winter do..........

Zu keiner Jahreszeit sonst sind Spaziergänge und Wanderungen so verzaubernd wie im Winter.

Durch den Wald zu gehen, alles zurückzulassen, überraschend einem Reh begegnen und einen schönen Augenblick einfach nur genießen. Klein ist man unter den mächtigen Bäumen. Ihr Rauschen im Wind lässt eine Ruhe aufkommen und so manch ausgebrannte Seele kann es wie Balsam empfinden.

Überraschung am Blasenberg - Rundwanderweg

Ein Ausblick, für den es sich lohnt stehenzubleiben.

Von der Rückseite des Blasenbergs erblicht man die Südseite des Stuhleck. Meist kennt man den Berg vom Schifahren und viel Getriebe auf der Nordseite.

Hier allerdings kann man die Stille genießen.....

Ein Panoramablick, den man nicht erwarten würde...

Auf den Hochwechsel wandert man bequem und sicher in 3 1/2 Stunden. Dazwischen liegt auch eine Hütte, die zur Rast einlädt.

Im Nordwesten begrüßen uns Rax und Schneeberg.
Gegen Osten und Südosten verliert sich der Blick in der Weite gegen Ungarn. Am südlichen Horizont grüßen die Windischen Bühel -Pohorje, in Slowenien.
Und im Osten, etwas gegen Norden kann man sogar den Neusiedler See aufblitzen sehen.

 

Hinhören auf die Stille, sich erden.

Nah genug um für wenige Tage wegzufahren, weit genug um in eine andere Welt einzutauchen.

Schaffen Sie sich neue Räume, treffen Sie auf lebenserfahrene Menschen die zuhören können.
Lassen Sie auch die Stille zu.

 

Mit dem Melken beginnt alles.

Bei uns probiert das Melken man mit "Lilo" der Kuh mit dem Gummieuter

Unsere Kühe sind "Mutterkühe". Die Kälber werden bis zu einem Jahr von der Mutterkuh gesäugt.

Unser Nachbar aber hält Milchkühe. Bei ihm holen wir die Milch damit wir Käse machen können.

Wirklich spannend!

Aus flüssiger Milch ensteht schnittfester Kaese.

Mit den Kindern wird der interessante Vorgang des kaesens in der Praxis durchgegangen.

Brot backen

Aus Mehl, Wasser, Sauerteig, Hefe und Brotgewürz besteht unser Brot

Selbst kneten, formen, viel über das Getreide zu erfahren und das fertige Brot mit dem Käse zu essen ist eine köstliche Erfahrung.

 

Auf der Spielwiese ist es immer lustig

Fußball oder andere Ballspiele, Eichhörnschenspiel und vieles mehr. Es macht immer Spaß!

Dämme bauen, Bach aufstauen....

Wann hat man schon Gelegenheit, sich als kleiner großer Wasserbauingeneur zu betätigen.

Das kleine Bacherl bei der Spielwiese fordert gerade dazu auf, die Gummistiefel anzuziehen, und sich was einfallen zu lassen.

Das Arbeiten macht natürlich hungrig. Gerade recht, wenn die Glocke zum Essen läutet.

Kinder, Katz und Maus....

Keine Spur von Langeweile!


Eine Maus zu fangen, ist für die Kinder schon ein Kunstsück. Die Katzen könnten es sicher besser, allein sie glauben an ihre Bestimmung als Schmusekatzen.
Auch einmal eine kleine Ruhepause machen, im Gras sitzen und den Kühen beim Grasen zuschauen, Seelchen baumeln lassen.

 

Der Wald lüftet seine Geheimnisse

Schauplatz Köhlerhütte:
Fallweise zieht im Sommer für einige Wochen der Köhler in seine Hütte, um den Kohlenmeiler zu bewachen.

Holzkohle können heute nur mehr ganz wenige Menschen erzeugen. Nicht nur das Wissen wie es geht, auch die Zeit zu nehmen die Mühe und den Schmutz nicht zu scheuen gehören dazu.
Romantik unter hohen Tannen neben einem rauchenden Kohlenmeiler in geselliger Runde erwartet auf alle Fälle die Besucher.

Das Geheimnis der Ameisen

Ameise sein, Ameisen beobachten........

Abertausende kleine fleißige Waldbewohner sind unterwegs.
Das hektische Treiben am Boden und am Ameisenhaufen schaut auf den ersten Blick chaotisch aus, ist aber wohlorganisiert .

Klassenzimmer Wald

Der Foerster kommt zu uns.nimmt sich drei Stunden Zeit, um mit den Kindern den Wald kennenzulernen.
Er bringt den Kindern die wichtigen Aufgaben des Waldes nahe, und erklaert den vielfältigen Lebensraum vieler Tiere, Pflanzen und Pilze.

 

Osterhasenparade

Alle möglichen Variationen von Osterhasen...

Palmbuschenbinden, Osterhasen gestalen, Eier färben, Ostergebäck herstellen.
All das passiert in der Karwoche.
Samstag: Palmbuschen binden
Sonntag: Palmweihe
Montag: Käse machen, Stallführung
Dienstag: Wanderung in der Bachschlucht und Frühlingskräuter sammeln
Mittwoch: Ostereier färben
Gründonnerstag: Wir backen Ostergebäck
Karfreitag: Gemeinsame Wanderung
Karsamstag: Osterfeuer
Ostersonntag: Osternestsuche

Raus in die Natur!

Ein Osterspaziergang in der erwachenden Natur staerkt uns nach einem langen Winter.

viele Rundwege, mit dem Wanderschuh markiert, zu verschiedenen Themen, aber auch die "Jogllandroas" bieten wir unseren Gaesten an.

Am Samstag Abend wird das Osterfeuer angezuendet

Ein koestliches Osterfruehstueck mit dem Weiheschinken genießen, und dann mit den Kindern die Nesterl suchen.