Appartements Koffler

Faaker See, Kärnten, Österreich

gemerkt
auf Merkliste speichern
Appartements Koffler ***

Weitere Informationen - Appartements Koffler ***

"Die Burgarena"

Hoch über dem Faaker See gelegen, im Hintergrund eine prachtvolle Naturkulisse, liegt die Burgarena Finkenstein.

Was 1980 im kleinsten Rahmen begann, hat sich nach Auftritten der Startenöre Placido Domingo, José Carreras, Agnes Baltsa und Montserrat Caballé uvm. zu einer kulturellen Hochburg mit einem einzigartigen Landschaftspanorama entwickelt.

So bietet die Burgarena Finkenstein Platz für 1150 Personen und empfiehlt sich für Konzerte, Kabarett, Vorträge, Präsentationen und Feste.

"Das Burgrestaurant"

Kärntner Kochtradition, regionale Produkte - beeinflußt durch die Alpen- Adria-Region - prägen die kreative Küche in unserem Burgrestaurant.

Ob auf der Terrasse, im Ritterkeller
oder bei Cateringveranstaltungen -
die Schmankerln aus der Burgküche sind weit über die Grenzen Kärntens hinaus bekannt.

"Die Musik & Eventhall"

Um Veranstaltungen aufgrund schlechten Wetters nicht absagen zu müssen, wurde am Fuße der Burg-
arena eine akustische Musik & Event Hall errichtet.

Mit ihrem besonderen Design, welches freitragend und kreisförmig angelegt ist, bietet die Musik & Event Hall auf 14 arenaartigen Rängen Platz für 1.500 Personen.

Bei konferenzähnlichen Veranstaltungen werden je nach Bedarf Sesselreihen durch Tische ersetzt, die 720 Personen Platz bieten.

 

"Historischer Boden"

Wir befinden uns an einem wichtigen Schnittpunkt der Wege von Norden nach Süden, vom Morgen- ins Abendland

Ossiachs Wurzeln reichen bis in die Frühzeit zurück: Schon Kelten, Römer, Slowenen und Bayern haben hier ihre Spuren hinterlassen. Mit der Gründung des Stiftes im 11. Jahrhundert erhielt der kleine Ort zentrale Bedeutung für die Region und Geltung weit über deren Grenzen hinaus.

Als nach dem Krieg der Tourismus in der wunderbaren Natur wuchs, stolperten die Urlauber fast über die Zeugnisse der Vergangenheit. Was lag daher näher, als die Sinnenfreude auch noch durch einen Ohrenschmaus zu ergänzen?

So wurde 1969 der "Carinthische Sommer" gegründet, der seither allsommerlich Weltstars aus allen Sparten der so genannten E-Musik nach Ossiach und Villach führt und der von Anfang an eigene Wege ging. Man sagt:
Wer einmal beim CARINTHISCHEN SOMMER war,
kommt immer wieder ...

"Das Festspiel"

Mit einem Benefizkonzert des legendären Pianisten Wilhelm Backhaus begann in Ossiach am 25. Juni 1969 eine glanzvolle Festspielära!

Der Carinthische Sommer gewann in den mehr als drei Jahrzehnten seines Bestehens jene einzigartige Identität, wie wir sie heute kennen.

Weltberühmte Stammkünstler kreieren speziell auf die Festspielidee und die besonderen Schauplätze in Ossiach und Villach zugeschnittene Programme.

*Komponistenbegegnungen - ein wichtiger Baustein des Festspielprogramms.

*Kirchenoper in Ossiach - das Markenzeichen des Festspiels!

*Talenteschmiede Ossiach - international zum Begriff geworden!

*Carinthischer Kindersommer - ein Pioniertat, mit der das Festspiel seine pädagogische Ader beweist.


"Höchste künstlerische Qualität
Fantasievolle Lebendigkeit
Unverwechselbares Programmprofil
Festspielatmosphäre der besonderen Art ...
Das sind die Gütesiegel des Erfolgs von heute."

"Spielstätten"

Das Herz des Carinthischen Sommers schlägt im Stift Ossiach ...

...doch auch im nahegelegenen Villach finden zahlreiche Veranstaltung in diesem Rahmen statt.

*Die Stiftskirche ist das Juwel Ossiachs, und sie ist der zentrale Festspielschauplatz, im besonderen für solistische und kammermusikalische Darbietungen wie natürlich für die Spezialität des Festivals, für Kirchenopern.

*Der Barocksaal des Stiftes ist ein idealer Raum für Lesungen, Vorträge und Diskussionen sowie - in Ergänzung zum Sakralraum - für solistische und kammermusikalische Programme weltlichen Charakters.

*In Villach stehen das Congress Centrum, der Gottfried-vom-Einem-Saal und der nostalgische Paracelsus ganz im Sinne des Carinthischen Sommers.