Urlaub Scuol

Scuol - Mehr als Therme & Ski

Das familiäre Dörfchen Scoul ist der wichtigste Kurort des Unterengadins. Bekannt für sein Heilbad, bietet Scuol allerdings noch viel mehr: Ein sonniges Klima und selten Regen im Sommer, jedoch viel Schnee im Winter. Damit lockt die 5000-Seelen-Gemeinde, die am ersten Jänner 2015 mit fünf anderen Gemeinden fusionierte, sowohl Aktive, die Ihren Skiurlaub in Scuol im Skigebiet Motta Naluns verbringen, als auch Genießer, die in den Thermen des Ortes entspannen, an. Doch damit nicht genug: Im Sommer verwandelt sich Scuol in ein Wander- und Bike-Paradies. Besonders empfehlenswert sind die Wanderungen und Radtouren durch den Schweizerischen Nationalpark, der sich durch seine große Artenvielfalt auszeichnet. Auf Lehrpfaden und bei Familienexkursionen lernen kleine und große Gäste spielerisch die Vielfalt der Natur kennen.

Scuol, das Wander- und Biker-Paradies

Wenn das Wetter schön ist, zieht es die Scuoler  und die Gäste  auf den Hausberg Motta Naluns, an dessen Hängen im Winter Skigefahren wird. Im Sommer tummeln sich Radfahrer und Wanderer am Berg und im Schweizerischen Nationalpark, der oberhalb von Scuol liegt. Durch die unberührte Natur des 170 m2 großen Parks führen rund 80 Kilometer Wanderwege. Auf geführten Touren können Wanderer Wild beobachten, Familien- und Kinderexkursionen vermitteln spielerisch Wissen über die Flora und Fauna des Gebiets.

Das Gebiet um Scuol gilt als eines der schönsten Mountainbike-Gebiete der Schweiz: Kein Wunder, dass viele Fahrradfans Ihren Urlaub in Scuol verbringen! Auf 800 Kilometern Fahrradwegen können Radler die Landschaft entdecken, Panorama-Trails genießen und Schmugglerpfaden entlangfahren. Zwischendurch löscht man den Durst mit frischem Mineralwasser aus dem Dorfbrunnen und stillt den Hunger mit würzigem Bergkäse.
Mehr Informationen - Details

Angebote

Preis pro Nacht
Bestpreis-Garantie
zurück zum Seitenanfang

Regionsinformationen

Zwischen Mineralwarmbad und „Traumpiste“

Scuol liegt im Zentrum des Unterengadiner Fensters, einer Erosionslücke der Granitschicht. Diesem Umstand verdankt die Gemeinde Ihre Bekanntheit als Kurort: Durch die Risse und den weichen Schiefer dringen Gase nach oben, vermengen sich mit dem Grundwasser und bilden rund 25 Mineralquellen. Wer in Scuol einen Schluck vom Brunnen trinkt, hat meist die Wahl zwischen zwei Wasserhähnen: Während aus dem einen Mineralwasser fließt, sprudelt aus dem anderen konventionelles Trinkwasser.

Wenn es draußen kalt und unwirtlich ist, dann zieht es die Einheimischen und die Besucher ins Bogn Engiadina Scuol, das Erlebnis- und Gesundheitsbad mit Bäder- und Saunalandschaft. Eigentlich handelt es sich hierbei – zumindest nach einer in der Schweiz üblichen Definition –  nicht um eine Therme, sondern um ein Mineralwarmbad. Genutzt wurden die warmen Quellen von Scuol übrigens bereits im Mittelalter, die ersten Erwähnungen gehen auf das Jahr 1369 zurück. Ein Besuch der Badeanlage sollte beim Urlaub in Scuol also unbedingt eingeplant werden!

Auch ein Abstecher in das Scuoler Skigebiet Motta Naluns bietet sich an: Rund 80 Kilometer toll präparierten Pisten und überwiegend leichte bis mittelschwere Pisten stehen bereit. Höhepunkt eines Skitages ist der Schwung auf der 10 Kilometer langen Traumpiste nach Sent. Mit 72 Kilometer Langlaufloipen fühlen sich übrigens auch Liebhaber des Nordischen Skisports in Scuol sehr wohl.

Weitere Informationen vom Tourismusverband

Scuol: Nicht nur Heilbad Scuol bildet zusammen mit Tarasp und Vulpera eine vielbesuchte Kur-, Erholungs- und Sportregion und ist der grösste und wirtschaftlich wichtigste Kurort des Unterengadins. Scuol war schon zu früher Zeit Zentrum des Unterengadiner Buchschaffens. Bekannt sind die Scuoler Drucke und Bibeln. In der Chà Gronda, dem sogenannten «Kloster» ist das besuchenswerte Unterengadiner Museum eingerichtet.

Bis 1956, als die Bergbahn auf den Motta-Naluns eröffnet wurde, konzentrierte sich der Tourismus fast ausschliesslich auf den Sommer. Durch den Bau der Bergbahn und der zahlreichen Skilifte wuchs in den folgenden Jahren mit dem Wintertourismus ein weiterer wirtschaftlich wichtiger Zweig. Im Sommer bildet die Bergstation der Gondelbahn den Ausgangspunkt zu zahlreichen schönen Höhenwanderungen (z.B. zur Alp Laret und hinab nach Ftan).
Scuol: Nicht nur Heilbad
Scuol bildet zusammen mit Tarasp und Vulpera eine vielbesuchte Kur-, Erholungs- und Sportregion und ist der grösste und wirtschaftlich wichtigste Kurort des Unterengadins. Scuol war schon zu früher Zeit Zentrum des Unterengadiner Buchschaffens. Bekannt sind die Scuoler Drucke und Bibeln. In der Chà Gronda, dem sogenannten «Kloster» ist das besuchenswerte Unterengadiner Museum eingerichtet.

Bis 1956, als die Bergbahn auf den Motta-Naluns eröffnet wurde, konzentrierte sich der Tourismus fast ausschliesslich auf den Sommer. Durch den Bau der Bergbahn und der zahlreichen Skilifte wuchs in den folgenden Jahren mit dem Wintertourismus ein weiterer wirtschaftlich wichtiger Zweig. Im Sommer bildet die Bergstation der Gondelbahn den Ausgangspunkt zu zahlreichen schönen Höhenwanderungen (z.B. zur Alp Laret und hinab nach Ftan).
zurück zum Seitenanfang

Anreise & Adresse

Aus der Region Zürich und St. Margarethen (Bodensee, Süddeutschland): Autobahn A3/A13 nach Bellinzona: Ausfahrt Landquart: Hauptstrasse Klosters - Davos - Flüelapass - Scuol

Aus der Region Österreich: Autobahn Feldkirch - Landeck: Hauptstrasse Pfunds - Scuol

Aus der Region Chiasso (Südschweiz, Italien): Autobahn A2/A13 über San Bernardino nach Chur Ausfahrt Thusis: Hauptstrasse Tiefencastel - Julierpass - Silvaplana - St. Moritz - Scuol (Alternative: Thusis - Filisur - Bergün - Albulapass - Bever - Scuol: im Winter Autoverlad RhB Thusis - Samaden)

Alternative Südschweiz/Italien: Hauptstrasse Lugano - Menaggio (Comersee) - Chiavenna - Malojapass - St. Moritz - Scuol

(ab 1.11.99: Autoverlad RhB Landquart Klosters - Vereina-Tunnel - Scuol)

Ab Zürich: 3h
München - Garmisch - Scuol: 3h 30min
Route planen
Aus der Region Zürich und Bodensee (Deutschland, Österreich): SBB nach Chur: Umsteigen, Rhätische Bahn (RhB) nach Reichenau - Thusis - Filisur - Albula - Scuol

(ab 1.11.99: RhB Landquart Klosters - Vereina-Tunnel - Scuol)

Aus der Region Wallis/Zentralschweiz: mit der Furka-Oberalp-Bahn (FO) nach Reichenau: Umsteigen, Rhätische Bahn (RhB) nach Thusis - Filisur - Albula - Scuol

Aus der Region Südschweiz: direkte Busverbindung: Lugano - Menaggio (Comersee) - Chiavenna - Malojapass - St. Moritz: Umsteigen, RhB oder Bus nach Scuol

Aus der Region Oberitalien (Veltlin): Bernina-Express: Tirano - Poschiavo - Berninapass - St. Moritz: Umsteigen, RhB oder Bus nach Scuol
Internationaler Flughafen Zürich
Regionalflughafen Samedan (Taxiflüge)
Flugbuchung
Scuol Tourismus AG
Stradun
7550 Scuol, Schweiz