Urlaub Smarano

Karte
Ort in herrlicher Lage auf einer grünen Ebene mit Blick auf den wunderschönen Kessels des Nonstals. Er ist antiken Ursprungs und Fundstücke aus vorrömischer und römischer Zeit wurden entdeckt. Im Vorort Torre kamen auch die Grundmauern eines römischen Baus ans Tageslicht, der zur Überwachung der Straße diente, die vom Etschtal bis hinauf zum Predaia Pass führte, und verläuft dann weiter in Richtung Cles.
Interessant ist die Assunta Kirche, erstmals 1280 erwähnt. Sie wurde während einer Feuersbrunst 1759 schwer beschädigt und später im Barock- und Renaissancestil wieder erbaut. Das Altarbild ist das Werk eines Schülers von G.B. Lampi. Von Interesse ist auch die neue Orgel mit mechanischem Zug, die 1993 von G. Ghilardi gebaut wurde und ganz besonders für Konzerte der Barock- und Renaissancemusik geeignet ist. Hier werden internationale Kurse für ausgebildete Organisten abgehalten. Im Sommer zu besichtigen ist die private Kunst- und Antiquitätengalerie. Smarano ist vor allem im Handwerks- und Kunsthandwerksbereich tätig. In der Vergangenheit wanderten von hier Glasschneider-Spezialisten aus.
Mehr Informationen - Details
zurück zum Seitenanfang

Regionsinformationen

zurück zum Seitenanfang

Anreise & Adresse

Die Gemeinde ist bequem sowohl von Norden als auch Süden über die Staatsstraße SS 43 (Ausschilderung Nonstal- Mendelpass), SS 42 - (Tonale-Mendel) erreichbar.
Route planen
Der nächste Bahnhof ist der FS Bahnhof Trient (Linie München-Rom, Valsugana Trient-Venedig), Zug Trient-Malè.
Die nächsten Flughäfen sind der Catullo in Verona, Marco Polo in Venedig, Mailand Linate und der neue Bozner Flughafen.
Flugbuchung
A.P.T. VALLE DI NON
Via Roma, 21
38013 Fondo, Italien