Urlaub Praso

Karte
Kleines Bergdorf an der Straße ins Valle di Daone. Die mittelalterliche Pfarrkirche S. Pietro mit ihrem großen Kirchplatz erhebt sich am östlichen Ortsrand mit Sicht auf die Talmulde der Pieve di Bono. Inmitten von Feldern verläuft eine kleine Straße, über die man die halb verlassene Ortschaft Sevror (786 m) erreicht.
Die erstmals im Jahre 1530 erwähnte, jedoch im 18. Jahrhundert umgebaute S. Rocco Kirche liegt auf einer grünen Erhebung. Ihre Fassade ist im Barockstil gehalten, und neben ihr erhebt sich ein kleiner Glockenturm. Im Inneren befindet sich ein Altarbild mit den Heiligen Rocco und Sebastian mit Madonna und Kind, Werk eines gewissen Faletti (1851). Die Kuppel des Chors ist mit Freskomalereien aus dem 18. Jahrhundert und eleganten Stuckarbeiten verziert.
Die wenigen Häuser der Ortschaft bewahren die genaue architektonische Bauweise der unteren Valli Giudicarie: Steinfundamente, Granitportale, schmiedeeiserne Gitter, Türen mit hölzernen Überbauten, mit Schindeln gedeckte Giebeldächer. Sevror blieb vom ersten Weltkrieg verschont, während die anderen Dörfer im Tal praktisch zerstört und dann in typisch italienischer Bauweise wieder aufgebaut wurden.
Das Holzhandwerk spielt in der örtlichen Wirtschaft eine große Rolle.
Einrichtungen: Verkehrsverein, Sportplatz und Postamt.
SEVROR
Das halb verlassene Örtchen Sevror ist einer Legende zufolge das älteste in der Gegend. Fremde, die sich hier als Köhler niederließen, besiedelten die umliegenden Wälder und gründeten dann auch Merlino.
Die wenigen Häuser dieser Ansiedlung bewahren die typische Bauweise der unteren Valli Giudicarie. Auch dieser Ort blieb von den Zerstörungen des ersten Weltkriegs verschont.
Mehr Informationen - Details
zurück zum Seitenanfang

Regionsinformationen

Aktuelles Wetter
  • heute
    23.04.2017
    5 / 13 °C
  • Morgen
    24.04.2017
    7 / 13 °C
  • Dienstag
    25.04.2017
    8 / 14 °C
  • Mittwoch
    26.04.2017
    7 / 11 °C
  • Donnerstag
    27.04.2017
    6 / 9 °C
zurück zum Seitenanfang

Anreise & Adresse

Praso kann sowohl vom Norden als auch vom Süden bequem über die Brennerstaatsstraße 12 und die Brennerautobahn A22 (Ausfahrt Trento Centro, Entfernung zur Mautstelle 57 km), dann entlang der Caffaro Staatsstraße SS 237; oder von den Richtungen Ost-West kommend über die Autobahn Mailand-Venedig (Ausfahrt Brescia Est), danach immer entlang der Caffaro Staatsstraße SS 237.
Route planen
Vom FS Bahnhof Trient bestehen Busverbindungen Richtung Sarche-Tione; oder kommend von der entgegengesetzten Richtung mit Zug bis Brescia und danach mit dem Bus Richtung Tormini-Tione.
Die nächstgelegenen Flughäfen sind Verona Catullo, Venedig Marco Polo, Mailand Linate und der neue Flughafen in Bozen.
Flugbuchung
Consorzio Pro Loco Alta Val Giudicarie
Via Brescia, 62
38087 Lardaro, Italien